Darum ist Granatapfel gesund

Granatapfelkerne sind wie kleine, süße Diamanten der Obstwelt. Sie allerdings aus der Schale zu bekommen, ist ein bisschen kniffelig. Andernfalls würden wir sie wohl auch schüsselweise naschen, schließlich schmecken sie nicht nur himmlisch, sondern sind auch echte Vitaminbomben und Alleskönner, wenn es um Gesundheit geht. Aber was genau macht den Granatapfel gesund? Refinery29 hat sich schlau gemacht und verrät es euch.

Granatäpfel sind wahre Multitalente in Sachen Gesundheit und liefern unserem Körper wichtige Nährstoffe: Sie können den Cholesterinspiegel senken und halten den Blutzuckerspiegel stabil. Bei regelmäßigem Verzehr können sie somit Diabetes vorbeugen. Zudem haben sie eine entzündungshemmende Wirkung und die in ihnen enthaltenen Bitterstoffe können bei Verdauungsproblemen helfen. Und auch in der Krebstherapie wird der Granatapfel heute eingesetzt. Die Stoffe aus der vielseitigen Frucht können sogar das Wachstum von Krebszellen hemmen. Vor allem punkten Granatäpfel mit ihrem hohen Anteil an Vitamin B. Ebenso enthalten sie Vitamin C und Mineralstoffe wie Eisen, Kalium und Kalzium. Außerdem weisen sie einen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, sogenannten Polyphenole auf. Diese haben eine äußerst positive Wirkung auf den Körper. Sie wirken als Antioxidantien und machen den Granatapfel gesund, weil sie Körperzellen vor schädlichen Reaktionen schützen und die schädlichen Radikale neutralisieren.

Warum der Granatapfel gesund ist, sei damit also hinreichend geklärt. Widmen wir uns also noch einmal dem eigentlichen Problem. Wie bekommt man die köstlichen roten Kerne am einfachsten und ohne langes Gefummel aus der Schale? Wir haben recherchiert und eine simple wie geniale Lösung gefunden. In vier Schritten zum himmlisch süßen Snack.
Werbung
Schritt 1: Den Granatapfel quer in zwei Hälften scheiden.

Schritt 2: Eine Hälfte mit der Schnittfläche nach unten über eine Schüssel halten.
Schritt 3: Mit einem Holzlöffel auf die Hälfte des Granatapfels schlagen, um so die Kerne aus der Schale zu klopfen.
Schritt 4: Das Gleiche noch einmal mit der zweiten Hälfte wiederholen.
Werbung