Der Supermond am 14. November 2016: Wenn der Mond der Erde am nächsten steht

Illustrated by Ly Ngo.
Am Montag werden wir einen außergewöhnlichen Vollmond erleben. Er wird bereits sehnsüchtig erwartet und nicht umsonst „Supermond“ genannt. Einen normalen Vollmond gibt es ca. alle 29 Tage, wenn der Mond seine elliptische Laufbahn um die Erde vervollständigt und die nächste Runde antritt.

Diesmal jedoch treten mehrere Faktoren auf, die diesen Vollmond so besonders machen: Der Mond wird der Erde in der Nacht von Montag, dem 14. November 2016 zu Dienstag, dem 15.11. so nah sein wie das letzte Mal 1946. Wir werden also Zeugen eines seltenen Naturphänomens, das es seit 70 Jahren nicht mehr zu begutachten gab.

Durch die Nähe werden wir den Mond in seinem größten Zustand sehen. Besonders gut zu betrachten ist das Spektakel von einem dunklen, möglichst unbeleuchteten Standpunkt aus. Wer also mit der richtigen Kamera ausgestattet ist und möglicherweise ein Auto zur Verfügung hat, kann sich ab Montag Nachmittag – ab 14.52 Uhr um wissenschaftlich genau zu sein – an ein stilles, möglichst abgelegenes Örtchen zurückziehen und dem Supermond bis Dienstag früh um 8 Uhr dabei zusehen, wie er seine Schönheit zum Greifen nah entfaltet.

Doch wer es nicht schafft, braucht bis zum nächsten Supermond zum Glück nicht noch einmal 70, sondern nur 18 Jahre warten, denn das Naturschauspiel soll sich schon 2034 wiederholen.
Werbung