Der neue Emoji-Kinofilm kommt & ja, er hat tatsächlich eine Handlung

Foto: Sony
Es gibt Dinge, bei denen man sich in regelmäßigen Abständen fragt, warum sie nicht längst erfunden worden sind. Der Emoji-Kinofilm ist so ein Kandidat: Gerüchte gab es bereits im Vorfeld, jetzt wurde das erste Bild und ein paar handfeste Informationen zum Cast veröffentlicht.

The Hollywood Reporter
berichtet, dass uns Regisseur Anthony Leondis in eine geheime Welt namens Textopolis führt, die in den Smartphone-Messaging-Apps beheimatet ist. Dort leben – ihr ahnt es – bekannte Gesichter. Der Tag der Emojis dreht sich maßgeblich darum, in eine unserer vielen Nachricht integriert zu werden. Jedes hat genau eine Bestimmung.

Soweit nichts Neues. Doch Gene ist anders: Er kann nicht eindeutig zugeordnet werden und wünscht sich nichts mehr als einfach nur normal zu sein. Gemeinsam mit seinen Freunden Hi-5 und Jailbreak macht er sich deshalb auf in ferne Smartphone-Sphären, um die Lösung für sein Problem zu finden. Unterwegs stoßen sie jedoch auf Gefahren, die viel mehr betreffen als nur das Schicksal eines einzelnen Emojis.

Als eine der Stimmen wurde US-Comedian T.J. Miller verpflichtet, der unter anderem als Erlich Bachman in der HBO-Serie Silicon Valley zu sehen ist. Der Film wird auf den Namen EmojiMovie: Express Yourself hören und am 11. August 2017 in die Kinos kommen. Darauf eine Daumen-hoch-schiefes-Grinsen-erwartungsvolles-Gesicht-mit-aufgeregten-Händen-Kombination.
Werbung