Phönix-Haare: Ein neuer Neon-Trend lässt Haare im Dunkeln leuchten


„Neon“ an und für sich ist kein neuer Haartrend und wir waren bis jetzt der Meinung, dass wir jede auch nur mögliche Variation schon gesehen haben: Mermaid, Einhorn, Regenbogen, um nur ein paar der Looks zu nennen. Aber das, was wir euch jetzt zeigen, ist wirklich besonders. Und vielleicht auch genau das, was ihr zur Aufmunterung gebrauchen könntet.

„Phönix-Haare“, verwirklicht durch Haarstylist und Colorist Guy Tang, beinhaltet das Auftragen von sattem Pink und Orange auf breite Strähnen. Tagsüber trägt man somit einen strahlenden Regenbogen, doch bei Schwarzlicht – oh ja. In der Dunkelheit unter Einstrahlung der Neonröhren verwandelt sich das Phönix-Haar in ein magisches, fast schon hypnotisierendes Schauspiel. Der Name bezieht sich, wie schon vermutet, auf den mystisch-legendären, unsterblichen Phönix. Ein Vogel, der in Flammen aufgeht, stirbt, nur um dann jedes Mal genauso schön und prächtig in einer großen Flamme wieder aus der Asche emporzusteigen.

Wir finden das an Tagen wie diesen, an denen die ganze Welt nach Ruhe, Mut und Hoffnung ringt, selten beruhigend. Mit der Namensgebung hat Guy Tang genau das getan, und uns noch dazu ein optisch bestechendes Spektakel geliefert. Ganz zu schweigen davon, dass diese Neon-Haare im wahrsten Sinne des Wortes das Licht im Dunklen sein können.

Und abschließend sei gesagt: Sie sehen einfach verdammt gut aus.
Werbung
Werbung