5 Gründe, warum ich mir nie eine Show von Victoria's Secret ansehen würde

Photo: Dimitrios Kambouris/Getty Images.
Lasst mich euch ein kleines Geheimnis verraten: Ich habe mir noch nie eine Victoria's Secret Fashionshow angesehen. Nein, wirklich nicht ein einziges Mal.

Ich könnte euch weder die Namen der Engel aus dem letzten Jahr nennen, noch sagen, was euch bei dem diesjährigen Event erwartet hat oder irgendetwas vom dem ganzen Drama berichtet, dass sich jedes Mal drumherum abspielt. Ich habe die ganze Sache einfach von meinen Radar gestrichen und mir ist ehrlich gesagt nie der Gedanke gekommen, mir meine Zeit einen ganzen Abend lang mit dieser bunt glitzernden Unterwäscheparade zu vertreiben.

Offen gestanden bin ich mir nicht einmal wirklich sicher, was tatsächlich bei diesem jährlichen Laufsteg-Event passiert. Nichtsdestotrotz findet die Show jedes Jahr wieder statt, begleitetet von einem großen Hallo in den Medien, das mich immer wieder daran erinnert, dass mir nichts weiter übrig bleibt, als die Sache einfach auszusitzen. Und auch wenn ich eine leidenschaftliche Performance von Lady Gaga durchaus zu schätzen weiß, bin ich mir sicher, nicht wirklich viel zu verpassen.

Für jemanden, der sich um die öffentliche Darstellung des weiblichen Körpers
Gedanken macht – und auch um den Einfluss, den die Medien darauf haben, wie wir Frauen uns selber wahrnehmen und wie die Gesellschaft uns wahrnimmt – ist es wohl kein großer Schocker, dass sich die Victoria's Secret Show nicht unbedingt mit meinen Werten deckt. Tatsächlich sehe ich das Ganze sehr problematisch.

Im Folgenden findet ihr fünf Gründe, warum ich nicht zweimal darüber nachdenke, die Show für mich Jahr um Jahr ausfallen zu lassen. Und selbst wenn ihr euch das Spektakel immer wieder gerne anseht, hoffe ich, dass die kleine Liste zumindest ein kleiner Denkanstoß ist.

Mehr aus Körper