Selena Gomez & The Weeknd: Ist es okay, den Ex der Freundin zu küssen?

Photo: Jamie McCarthy/Getty Images
Ein Kuss in Los Angeles – klingt doch ganz unschuldig. Warum es aber auf allen Kanälen gerade so abgeht, nachdem sich Selena Gomez & The Weeknd näher gekommen sind, ist einzig und allein der Fakt, dass Selena damit den ehrenwerten Freundschaftskodex verletzt hat.

Immerhin sind die Hadid-Schwestern in ihrer Clique und Bella ist die Ex-Freundin von The Weeknd (bürgerlich: Abel Tesfaye). Erst im November 2016 haben sie sich getrennt. Laut dem „Elle"-Magazin soll Bella Hadid Selena bereits die Freundschaft in den sozialen Netzwerken gekündigt haben und folgt ihr nicht mehr auf Instagram.

Uns geht es hier weniger um den Gossip, sondern viel mehr um die uralte Freundschaftsregel, das ungeschriebene Gesetz, dass der Ex-Partner und die Ex-Partnerin des Freundes und der Freundin tabu ist. Drama ist da vorprogrammiert, oder? „Das kommt auf die Freundschaft und auf die Beziehung an. Wie offen man ist und ob man der Freundin zu verstehen gibt, dass man den Expartner freigibt", sagt Bärbel Wardetzki, Diplom-Psychologin und Autorin, zu Amica.

Mal ganz ehrlich: Was soll man denn tun, wenn man sich eben in genau diesen einen Mann unsterblich verliebt, kann man sich überhaupt gegen Gefühle wehren? „Das passiert und darf nicht verurteilt werden. Gedanken sind schließlich frei. Andererseits hat der Betroffene dann auch die Möglichkeit seine Verliebtheit zu steuern. Er kann sich fragen: „Setze ich die Freundschaft aufs Spiel oder verbiete ich mir dabei zu bleiben?". Jeder hat hier Wahlfreiheit. Und wer behauptet er könne nicht anders als sich darauf einzulassen, weil es sich bei dem Anderen um die Liebe seines Lebens handele, der lebt in einer Illusion", so die Expertin.
Werbung