House Of Cards im Weißen Haus: Wenn angebliche Angestellte twittern

Die Momente, in denen sich Frank Underwood in House Of Cards umdreht und uns erklärt, was er eigentlich über die Menschen denkt, die mit ihm im Raum sitzen, gibt es jetzt als Twitteraccount. Kein Wunder, dass man buchstäblich den Atem anhält, wenn man sich durch die Timeline von @RoguePOTUSStaff scrollt. Er soll von anonymen Angestellten aus dem Weißen Haus ins Leben gerufen worden sein, die sich als „unofficial resistance team“ bezeichnen.

Wer genau dahinter steckt, wurde bisher nicht offengelegt. Bereits in der Twitterbiografie wird rigoros erklärt, alle Verfizierungsmethoden abzulehnen.

Mittlerweile sind über 400.000 Follower dabei, wenn @RoguePOTUSStaff verlauten lässt, welche Sätze angeblich im Office fallen – demnach wäre Trump gerne „der Präsident, an den man sich als König erinnert“. Außerdem will man genau über interne Machtverhältnisse Bescheid wissen und Hintergrundinformationen zu außenpolitischen Entscheidungen wie den Besuch der britischen Premierministerin Theresa May oder den aktuell verabschiedeten Dekreten haben.
Werbung
Unter anderem im Fokus: Das als #UnholyTrinity bezeichnete Dreiergespann, das aus Vizepräsident Mike Pence, dem Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan und dem Chief Of Staff Reince Priebus besteht und das republikanische Establishment symbolisiert.
Fraglich bleibt, ob wirklich Whistleblower oder einfach nur Schreiberinnen und Schreiber mit Black Mirror-Qualitäten dahinter stecken – allein die Tatsache jedoch, dass sich beides aufgrund der aktuellen Schlagzeilen gar nicht mehr so sehr voneinander zu unterscheiden scheint, gibt in jedem Fall zu denken.

Werbung