Vagina-Vampirlifting: Wie nur eine Injektion Frauen fit für den Orgasmus macht

Doping für die Vagina, Pieks für die Lust, Orgasmus-Shot – man könnte so viele schöne Umschreibungen für die Plasma-Methode finden, doch kommen wir lieber schnell zum Höhepunkt: Laut Studien erleben 60 Prozent der Frauen keinen vaginalen Orgasmus, mit dem nicht-chirurgischen Verfahren der Eigenblut-Injektion kann ihnen geholfen werden.

Wer jetzt an die Bilder einer blutverschmierten Kim Kardashian nach ihrer Gesichtsbehandlung, dem sogenannten Vampirlifting denkt, der ist schon mal bei der Sache – doch gedanklich eben noch in der falschen Körperzone: Das aus dem Eigenblut gewonnene Platelet Rich Plasma, kurz PRP, wird extravaginal, intraklitoral und intravaginal in das Gewebe der oberen Scheidenwand gespritzt. Also in die Klitoris, die äußeren Schamlippen und innerlich rund um den G-Punkt. Warum? Um die Wachstumsfaktoren und damit auch Stammzellen zu aktivieren. Das Gewebe wird wieder straffer und viel empfindsamer, oder eben orgasmusfähig.

Seit 3 Jahren ist der O-Shot nun in den Goodie Bags für die Oscar-Nominierten, in Hollywood also nichts Besonderes. Ebenfalls seit drei Jahren bietet Dr. med. Michael R. Schmidt-Kulbe die Behandlung in seiner Praxis in Berlin Charlottenburg an. „Ich schenke Frauen damit wieder Lebensqualität. Viele geben sich selbst die Schuld, wenn sie beim Sex kein vaginales Empfinden verspüren oder aber sie fühlen sich minderwertig, weil sie ein Kind bekommen haben und natürlich nicht mehr so eng sind. Diese Behandlung ist keine reine ästhetische Sache, sondern in vielen Fällen eine Verbesserung des Lebensgefühls oder sogar der Partnerschaft", so der Mediziner.

Keine Frau muss mit ihrer sexuellen Unzufriedenheit leben

Dr. Schmidt-Kulbe
Werbung

In einem Monat spritzt Dr. Schmidt-Kulbe rund 20 Frauen untenrum glücklich. Manche kommen tatsächlich aus ästhetischen Gründen zu ihm: „Es ist nun mal der Lauf der Natur: Mit Mitte 30 ist es nicht mehr so stramm und frisch wie mit Mitte 20. Viele wollen ihre Vagina einfach um zehn Jahre verjüngen", sagt er. „Ein Großteil sind auch Mütter, die unglücklich über die Ausweitung ihrer Scheide nach einer natürlichen Geburt sind. Nachdem ein Kindskopf durch den Geburtskanal kam, ist der Zustand nie wieder wie vorher. Alles ist überdehnt, das Gewebe, die Schleimhäute und die Schamlippen bilden sich nie wieder so zurück, wie sie vor der Schwangerschaft waren. Die Frau hat dann natürlich auch weniger Empfindung beim Sex. Und der Mann ebenso, denn für ihn ist es nicht mehr eng genug."

Auch ältere Damen in den Wechseljahren sehen in der Injektion ein Chance, wieder zu empfinden wie es war, bevor die Hormone abgefallen sind. Zwar will Dr. Schmidt-Kulbe nicht zu 100 Prozent versprechen, dass jede Frau nach der Behandlung den vaginalen Orgasmus bekommt, dennoch spricht er von durchweg zufriedenen Kundinnen.

Da der eigene Körperstoff gespritzt wird, gibt es auch keine Gefahr für Allergien, Unverträglichkeiten und Abstoßung. Solange der Arzt präzise und korrekt spritzt und nicht in Blase, Milz oder die Därme, kann nichts passieren. Der Vagina-Schuss von etwa 20 Milliliter kostet 1000 Euro, ist dank Betäubung völlig schmerzlos und dauert etwas mehr als eine Stunde. Ein geringer Aufwand für sexuelle Erfüllung, oder?

„Ich wünsche mir, dass Frauen diese Möglichkeit aufgezeigt wird. Man muss weder mit seiner Situation leben, noch sich unters Messer legen oder Collagen spritzen – man kann auf gesunde Weise wieder Selbstbewusstsein und sexuelle Zufriedenheit erlangen. In Amerika wird da viel offener darüber geredet und Frauen auch aufgeklärt, was zum Beispiel mit ihrer Haut und ihrer Vagina bei einer Geburt passiert. In Deutschland wird noch nur hinter vorgehaltener Hand darüber geredet", so Dr. Schmidt-Kulbe. Um so mehr man darüber redet, desto normaler wird es – dann denkt hoffentlich keine Frau mehr, dass es ihre Schuld ist, wenn sie beim Sex mit ihrem Partner keinen Orgasmus bekommt, keine muss mehr den Orgasmus vortäuschen, schauspielern und keine muss sich mehr damit abfinden.

#r29vaginawoche
Die Vagina schenkt uns das Leben, wir sollten ihr auch 'was zurückgeben: Uns zuliebe müssen wir anfangen, sie zu verstehen und eben auch zum Thema zu machen. Mit der Aktionswoche feiert Refinery29 das weibliche Geschlechtsorgan.
Werbung

Mehr aus Körper