Diese Bademodenkampagne feiert Frauen mit Dehnungsstreifen

Foto: Target.
Erst vor wenigen Tagen kam die neue „Victoria Beckham x Target”-Kollektion heraus; unter anderem mit Kleidung für kurvige Frauen. Jetzt geht das australische Label noch einen Schritt: Die heute veröffentlichten Kampagnenbilder sind eine Hommage an echte Frauen – mit Cellulite und Dehnungsstreifen.
Target zeigt sich mutig bei der Retouche von Plus-Size-Models. Wobei „mutig” hier vielleicht nicht das richtige Wort ist. Der Punkt ist nämlich: Bei Plus Size wird die Retouche gerne auch mal ganz weggelassen. Sicher, das wirkt auf den ersten Blick authentisch und wie ein starkes Statement. Immerhin geht es bei Plus Size ja um entwaffnende Ehrlichkeit und darum, Dinge zu zeigen, die sonst nicht gezeigt werden. Aber wenn man einen Schritt weiter drüber nachdenkt, wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Schließlich wird jedes gewöhnliche Bild, das für Werbezwecke benutzt wird, von oben bis unten durch retuschiert.
Foto: Target.
Egal, ob es sich um Menschen, Landschaften oder Essen handelt, alles ist auf irgendeine Art „geschönt” und so angepasst, dass es zu dem passt, was wir momentan als Werbe-Ästhetik verstehen. Ob das gut oder schlecht ist, kann man natürlich diskutieren. Was mir aber wirklich nicht gefällt, ist die Tatsache, dass auch hier Unterschiede zwischen Plus Size und allem anderen gemacht werden. Bei dünnen Models wird jede Falte, jedes Grübchen, jede Unebenheit sofort wegretuschiert. Bei fülligeren Frauen nicht. Das ist das Gegenteil von der Idee, die natürlichen Makel zu zeigen, die nun mal jede Frau hat.
Werbung