Immer mehr Frauen wollen aussehen wie Ivanka Trump

In den USA scheint es einen neuen Trend zu geben. Immer mehr Frauen wollen so aussehen wie Ivanka Trump. Das berichten zumindest einige namhafte Praxen für plastische Chirurgie in den USA.
Das Phänomen Promi-Vorbild ist nicht neu. Je präsenter eine Person in der Öffentlichkeit wird, desto größer wird auch ihre Projektions- und Identifikationsfläche. Haben sich Kundinnen bis vor kurzem noch die Lippen von Angelina Jolie gewünscht oder einen Hintern wie Kim Kardashian, ist nun das Aussehen von Ivanka Trump in den Fokus gerückt. Doch was fasziniert Frauen an der 35-jährigen Tochter des amtierenden US-Präsidenten?
Die Chirurgen vermuten, dass Ivanka Trump gerade aufgrund ihrer klassischen Schönheit zur neuen Stilikone avanciert. Sie sei für viele der Inbegriff von klassischer Schönheit: Blonde Haare, ein makelloses Gesicht und zudem noch eine gute Mutter. Insbesondere ihre Gesichtspartie mit den hohen Wannenknochen und der eleganten Nase steht aktuell hoch im Kurs.
Werbung
Die Ivankasierung, wie der Spiegel heute treffend titelt, sei vor allem in Texas, einer Trump-Hochburg, merklich spürbar. Doch auch Frauen, die Hillary Clinton gewählt haben, sind offenbar nicht abgeneigt, sich an dem Aussehen der Trump-Tochter zu orientieren – und zahlen angeblich bis zu 60.000 Dollar für eine Schönheits-OP mit Ivanka-Effekt.
Offizielle Zahlen zur Ivankasierung gibt es bisher noch nicht. Vereinzelt merkten Ärzte an, dass sie bisher keinen Trend vermerken könnten. Frauen würden weiterhin primär darauf pochen, nach einer Operation möglichst natürlich auszusehen.
Trumps Präsidentschaft ist damit jedenfalls auch in den Wartezimmern der plastischen Chirurgie angekommen.
Werbung