Früher wurden diese Zwillinge dafür gemobbt – heute werden sie genau deshalb gehypt

Wie zwei üppige Kunstwerke sitzen sie auf ihren Köpfen: Zu Schulzeiten empfanden TK Wonder und Cipriana Quann ihre Mähnen noch als Belastung. Von den Klassenkameraden wurden sie gemobbt, die Pflege ihrer Haare dauerte täglich mehrere Stunden. Nur die wenigsten von uns können sich vorstellen, wie schwer es sein muss, eine derartige Haarpracht zu bändigen.
Heute können sich die beiden genau deswegen kaum vor Aufträgen retten und haben ihren vermeintlichen Makel zu einem kraftvollen Statement gemacht. Zusammen mit ihrer Freundin Nikisha Brunson haben sie einen Blog gegründet.
Auf Urban Bush Babes geben sie Tipps und Tricks zum Haarstyling. Vor allem wollen die Zwillingsschwestern ihren Leserinnen zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen und zeigen, dass man sich selbst schätzen und lieben sollte. Auch, wenn man nicht ins Schema passt.