Ein alternatives Intro von SATC ist aufgetaucht – und es ist so deprimierend

Der Vorspann von Sex and the City ist ikonisch. Zwischen Jazz-Musik und dem emsigen, aber etwas grauen Trubel in New York, schlendert Carrie Bradshaw in einem pastellrosafarbenen Top mit weißem Tutu durch die Straßen. Entertainment Weekly hat jetzt aber ein alternatives, bisher unveröffentlichtes Intro entdeckt – und das unterscheidet sich nicht nur im Styling von dem Original, in dem die Kolumnistin hauptsächlich durchs Leben tanzen zu scheint.
Das Videomaterial zeigt eine melancholische Carrie, die man in der Serie doch eher selten antrifft. Das Tüll-Ensemble hätte gemäß dieser Sequenz einem babyblauen Kleid weichen sollen. Auch ganz nett natürlich, aber nicht annähernd so großartig, wie das Outfit, das schließlich das Rennen gemacht hat. Außerdem wäre beinahe die „Carrie wird von einem vorbeifahrenden Bus angespritzt”-Szene weggefallen, in der sie das Missgeschick mit einem verlegenen Lachen abtut. Alternativ knickt sie um, auf Schuhen, in denen sie während der ganzen Serie problemlos durch den Tag läuft – gefolgt von einem flüchtigen Lächeln, das schnell wieder dem traurigen Gesichtsausdruck weicht... gar nicht so „fabulous“ .
Werbung
Das alternative Intro könnt ihr euch hier ansehen:
Und – zum Abschluss unserer Beweisführung – das Original:
Werbung