Kurz verstehen: Warum die AfD sich bald eine neue Spitze suchen muss

Derzeit kursiert das Gerüchte, dass Frauke Petry ihren Posten als Bundessprecherin der AfD bald aufgebe und der politischen Laufbahn den Rücken zukehre. Dies resultiert aus ihrer Aussage dem Tagesspiegel gegenüber. Demzufolge sagte sie: „Wieder die Politik noch die AfD sind für mich alternativlos.“
Gleich gestern Abend ließ sie die Rücktrittsspekulationen über einen Sprecher dementieren, wie der Spiegel weiß. Dabei wäre es kaum eine Überraschung gewesen, schließlich zeigt sich die AfD in den letzten Monaten zerstritten und kann auch keine besonders guten Ergebnissen nachweisen.
Ende April wird die AfD auf dem Bundesparteitag in Köln einen neuen Spitzenkandidaten für die anstehende Bundestagswahl küren. Nachdem viele Parteikollegen über ihre Aussage recht unglücklich sind, bleibt abzuwarten, ob sie tatsächlich in der Politik bleibt.
Werbung