Sex sells? Das sind die provokantesten & heißesten Modekampagnen aller Zeiten

Genitalien hier, anzügliche Bilder da: Provokation zahlt sich offenbar noch immer aus, wenn es darum geht, ein Image zu verkaufen. Lag früher allerdings oft nur ein Funke von Erotik in der Luft, trauen sich die Kreativen von heute aufs Ganze zu gehen. Denn Mode und Sex, das bemerkte man schell, ist eine Liaison, die als Erfolgsgarant gilt. Zuletzt bewies das einmal mehr das New Yorker Modelabel Eckhaus Latta, das mit seinen aktuellen Kampagnenbildern sogar noch einen Schritt weiter ging und echte Paare, die echten Sex haben, zeigt. Und wieder steht die Welt Kopf und appelliert an die Grenzen des guten Geschmacks. Gehr das zu weit? Und wo bleibt die Mode eigentlich dabei?
Dabei gab es in der Vergangenheit immer wieder umstrittene Fashion Ads, deren Inszenierungen regelrechte Gesellschaftsdebatten auslösten. Weil halbnackte Testimonials auf den Werbeplakaten zu sehen waren, die anzügliche Gesten oder sexuelle Praktiken verherrlichten, gar Assoziationen zur Kinderpornografie hervorriefen, mussten Marken wie Benneton, Sisley oder Yves Saint Laurent ihre Kampagnen zurückziehen. Andererseits galt Sex schon immer als Bastion der Jugend, als Zeichen von Rebellion und Kontroversität. Skandale sind untrennbar mit der Modegeschichte verbunden. Provokante Kampagnen waren stilbildend und kommerziell gesehen extrem erfolgreich. Deshalb werfen wir einen Blick zurück auf die Geschichte der größten Aufreger: