„Raindrop Cakes“ sind das neue In-Dessert aus New York & so funktioniert's

Wer sucht noch nach der idealen, erfrischenden Dessert-Idee für den Sommer? Wir hätten da mal wieder einen ausgesprochen verführerischen und vor allem optisch ansprechenden Food-Trend im Angebot, den ihr unbedingt einmal ausprobieren solltet. Seit einigen Monaten schon geistern so genannte Raindrop Cakes auch die die sozialen Netze, die wie etwas zu groß geratene Regentropfen aussehen.
Das In-Dessert stammt (na klar!) aus New York und wurde von Darren Wong erfunden, der sich von dem traditionellen japanischen Gericht “Mizu Shingen Mochi” inspirieren ließ. Der etwas abgewandelte, glasklare Raindrop Cake ist nicht nur eine Augenweide, sondern dazu auch noch gesund und lecker. Denn auch wenn die Kuchen-Wassermasse geschmacksneutral ist, sorgen verschiedene Toppings wie geröstete Sojabohnen, Krokant oder Sirup für den besonderen Twist. Nur an eines solltet ihr denken: Der Kuchen hält bei einer durchschnittlichen Raumtemperatur nur etwa 30 Minuten, danach zerschmilzt der ”Regentropfen“.
Werbung
Diese Zutaten braucht ihr:
600 ml Mineralwasser
1 glattgestrichener Teelöffel Agar-Agar
1 Prise Vanillezucker
Und so funktioniert’s:
Zunächst das Wasser aufkochen
Dann das Agar Agar einrühren und kurz köcheln lassen.
Anschließend den Raindrop Cake auf einen Teller stürzen.
Topping-Vorschlag:

Sojamehl in einer trockenen Pfanne goldbraun anrösten.
Den Raindrop Cake mit dem gerösteten Sojamehl und Sirup servieren.
Zur Inspiration die schönsten Beispiele auf Instagram:

Raindrop Cake #smorgasbord

Ein Beitrag geteilt von J E N N I ⚡️ FOOD & TRAVEL (@helloxjenni) am

#raindropcake #art

Ein von @ninababy77 geteilter Beitrag am

💧Finally tried the #raindropcake 😀@kyorollen #pretty #sweet #japanese #dessert #foodporn

Ein Beitrag geteilt von Jules (@06_jules) am

Essai Raindrop Cake Fraise #raindrops #cake #raindropcake #fraise #gariguette

Ein Beitrag geteilt von jikey67 (@jikey67) am

#raindropcake #art

Ein von @ninababy77 geteilter Beitrag am

Werbung