Das ist wohl die absurdeste Bestattung, die es gibt

Ein Unternehmen aus San Francisco hat sich auf Bestattungen der besonderen Art spezialisiert: Unter dem Namen „Memorial Flights” wird die Asche von Verstorbenen in einem Cubesat-Satelliten gelagert, dieser wird in den Orbit befördert und kreist dort zwei Jahre lang um die Erde. Danach tritt der Satellit in die Erdatmosphäre ein und verbrennt als Sternschnuppe am Himmel. Diese Form des Abschieds bietet das Unternehmen Elysium Space für einen Preis von 2.490 Dollar an, wie Gizmodo berichtet. Das ist die erste Option – bei der zweiten wird die Kapsel in die Tiefen des Weltalls geschossen.
Wir wissen, das ist harter Stoff. Und ihr fragt euch jetzt bestimmt, wer das in Erwägung zieht. Die Antwort: mehr als 100 Menschen! So viele haben sich nämlich bereits für den ersten Flug angemeldet, der noch in diesem Jahr die Asche in den Orbit befördern soll – an Bord eines Satelliten von Elysium Space.
Werbung