Jennifer Lawrence wurde heimlich beim Pole- Dance gefilmt– und so lässig reagiert sie

PHOTO: ANTHONY HARVEY/GETTY IMAGES
Ein Leben als Star ist nicht immer einfach. Vor allem dann nicht, wenn ungewollt private Dinge in die Öffentlichkeit geraten. So erging es jetzt auch Hollywood-Liebling Jennifer Lawrence, die vor kurzem bei einer privaten Veranstaltung von Paparazzi gefilmt worden war – und zwar in einem Wiener Strip-Club, wo ein Freund Geburtstag feierte. Nun wurde sie allerdings nicht beim Biertrinken gefilmt, sondern während einer waschechten Pole Dance Einlage. Wer schon einmal einen Strip-Club von innen gesehen hat, der weiß, dass sich in so einem Etablissement eine Menge Pole Dance Stangen befinden. Und die ziehen wiederum auf manche(n) eine gewisse Anziehungskraft aus. So wie an diesem Abend auf Jennifer Lawrence, die ganz ungeniert einen Dance Pole für ihre Freunde hinlegte. So weit, so gut, so überhaupt nicht schlimm. Finden wir.
Werbung
Da Lawrence aber im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht, ihre Tanzeinlage heimlich gefilmt wurde und zudem auch noch Gerüchte darüber kursieren, dass sie an dem besagten Abend total betrunken gewesen wäre und im BH vor den Gästen gestanzt hätte, sah sie sich nur gezwungen ein Statement abzugeben. Und das ist einfach nur grandios:
„Keiner will vom Internet daran erinnert werden, dass man tatsächlich versucht hat, an einer Pole Dance-Stange zu tanzen. Das war der Geburtstag einer meiner besten Freunde und ich habe meine Paranoia einmal vergessen, um mich zu amüsieren. Dafür werde ich mich nicht entschuldigen, ich hatte einen Mordspaß in dieser Nacht."
Einen Seitenhieb an Hater, die ihr unterstellten, sie hätte nackt oder im BH performt, verteilte Lawrence auch gleich noch mit: „PS: Das ist kein BH, sondern ein Top von Alexander Wang. Und um ehrlich zu sein, finde ich meinen Tanz ziemlich gut. Auch ohne Kraft in den Bauchmuskeln.“
Anbei das Video des Auftritts:
Werbung