Wie eine 12-Jährige dabei hilft, den eigenen Bruder auf die Welt zu bringen

Die 12-jährige Jacee Dellapena hat kürzlich eine Erfahrung gemacht, die sie so schnell nicht vergessen wird: Sie half dabei, ihren Bruder zu entbinden.
Dellapena war im Kreissaal anwesend, erzählte sie MSN News, und fragte spontan nach, ob es möglich wäre, mehr zu sehen.
„Ich fing an, zu weinen, weil ich Angst hatte, dass ich gar nichts mitbekomme von seiner Geburt. Ich bin so klein, da sehe ich oft nichts“, so Dellapena.
Dr. Wolf, der verantwortliche Arzt, fragte Jacee dann, ob sie ihren Bruder nicht gerne eigenhändig entbinden würde – ein Angebot, das sie aufgeregt annahm.
Selbstverständlich hat die 12-jährige Dellapena das nur mit Hilfe des Arztes selbst durchgeführt. Er ist ihr zu keinem Moment von der Seite gewichen und hatte seine Hände stets über ihren.
Werbung
„Ich habe mit ihm zusammen das Baby etwas runtergedrückt und dann rausziehen dürfen... Ich dachte nur Wow! Ich habe vorher schon einmal Ärztin gespielt, aber das war ja wirklich echt!“, schildert die frisch gebackene große Schwester gegenüber MSN.
Wie es im Internet eben so ist, gab es nicht nur positive Kommentare.
Angesichts dessen, dass der Arzt sowie weitere Helfer*innen anwesend waren, und es dem Kleinen namens Cayson Carraway nun gut geht, kann man der großen Schwester nur applaudieren.
Werbung