Hat Rob Kardashian vergessen, was seiner eigenen Schwester widerfahren ist?

Photo: Stefanie Keenan/Getty Images.
Eigentlich weiß ich rein gar nichts über diesen Mann, aber mein heutiger Morgen wurde vollends von Rob Kardashian in Beschlag genommen. Genauer gesagt von der Entscheidung des Reality-TV-Stars, Nacktfotos von seiner Ex Blac Chyna auf Instagram zu posten – und zwar ohne deren vorherige Zustimmung. Diese Verhalten ist aus so vielen Gründen einfach nur ermüdend.
Zu einen, weil es sich bei diesem Fall mindestens schon um den zehnten Streit handelt, den das ehemalige Paar in der Öffentlichkeit austrägt. Zu anderen, weil es hier mal wieder um eine Form von Racheporno geht, denen Frauen noch immer zum Opfer fallen. Was mir aber wirklich an diesem Morgen unter die Haut ging, war der immer wieder kehrende Gedanke an seine Schwester Kim Kardashian, die selbst einmal Opfer einer solchen Tat wurde. Lange bevor sie durch ihre eigene Reality-TV-Sendung bekannt wurde, kursierte ein Sexvideo von ihr im Netz – natürlich hatte sie nicht ihre Zustimmung gegeben. Wir kann sich Rob Kardashian also einfach umdrehen und dasselbe mit einer anderen Frau abziehen?
Werbung
Was war passiert? Im März 2017 bekam die Firma Vivid Entertainment ein ominöses Sexband unter dem Namen Kim Kardashian, Superstar zugespielt. Die plötzlich aufgetauchten Aufnahmen wurden mit einem einfachen Camcorder aufgenommen und zeigen Kim Kardashian zusammen mit ihrem Ex-Freund Willie “Ray J” Norwood, der ein jüngerer Bruder von Brandy Norwood ist. Das Paar war auf Kurzurlaub in Mexiko gewesen, um Kims 23. Geburtstag zu feiern. Am Ende der Reise existierten 41 Minuten Videomaterial, das die beiden eindeutig beim Geschlechtsakt zeigt.
Als das Band damals veröffentlicht wurde, war Kim Kardashian noch nicht die, die sie heute ist. Wenn man sie kannte, dann überhaupt nur für ihre Auftritte in The Simple Life. Kurz nachdem das Sexvideo ohne ihre Zustimmung publiziert wurde, war sie plötzlich in aller Munde. In den vergangenen zehn Jahren gelang es der heute 36-jährigen ihr persönliches Trauma zu überwinden und zu einer der prominentesten und mächtigsten Geschäftsfrauen der Welt zu werden. Ob ihre Popularität allerdings den Schmerz, den ein so heftiger Bruch der Privatsphäre Bach sich zieht, heilt, bleibt fraglich.
Rob Kardashian war damals erst 20 Jahre alt und hat die schwierige Zeit der Familie miterlebt. Kim wollte unter keinen Umständen, dass dieses Video veröffentlicht wird. Sie engagierte den Anwalt Steven Kurtz und reichte im Januar 2007 Klage gegen Vivid Entertainment ein. Dennoch wurde der Clip im März veröffentlicht.
Obwohl er weiß, durch welche Hölle seine eigene Schwester gehen musste, tut er dieselben Dinge nun einer anderen Person an. Das grenzt an den Gipfel der Ignoranz! Am Endes des Tages jedoch ist Rob Kardashian für sich selbst verantwortlich. Kim Kardashian hin oder her – er sollte wissen, dass das Veröffentlichen von Nacktfotos ohne Einverständnis unter keinen Umständen in Ordnung ist. Zudem ist es illegal. Wenn die Geschichte seiner Schwester ihn nicht aufhalten kann so etwas zu tun, dann vielleicht nur noch das Gesetz.
Werbung