So bestärkt Bumble Frauen darin, den ersten Schritt zu machen ­

Collage: Alexandra Gavillet
Wer sagt eigentlich, dass Männer immer den ersten Schritt in Sachen Flirts machen müssen? Wir Frauen wissen doch eigentlich ziemlich genau, was wir wollen und wissen dies auch einzufordern. Genau mit diesem Gedanken hat die junge Gründerin Whitney Wolfe (hier geht es zum exklusiven Interview mit der Powerfrau) aus den USA im Jahr 2014 die App Bumble gegründet – seit Anfang diesen Jahres findet man sie auch in deutschen App-Stores. Hier machen nämlich Frauen den ersten Schritt nach einem Match. Kontaktiert Frau die neue Bekanntschaft nicht innerhalb von 24 Stunden, wird die Verbindung aufgelöst.
Heute ist Bumble über sich selbst hinausgewachsen: Bumble honey lädt wie gewohnt zum Flirten ein (mittlerweile gibt es weltweit über 24 Millionen Mitglieder), neue Freundschaften schließt man bei Bumble bff und Geschäftskontakte über Bumble bizz. Ganz wichtig dabei: Ein respektvoller Umgang miteinander.
Werbung
Sich einfach mal trauen aber dabei trotzdem auf sein Bauchgefühl hören, das ist auch die Idee der neuen Kampagne „Make the first move“. Dafür wurden Influencer mit ins Boot geholt, die sich damit auskennen, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Marie Nasemann setzt sich seit ihrer Teilnahme bei „Germany’s Next Topmodel“ auf ihrem Blog Fairknallt mit Fair Fashion auseinander. Aminata Belli – einst Modeassistentin, heute YouTuberin und Instagrams neuer Liebling – hängte ihren Job für die Selbstständigkeit an den Haken. Und siehe da, den ersten Schritt in ein neues Leben hat beiden gutgetan, wie man im Video unten deutlich sehen kann...
Noch mehr zum Thema Dating findest du hier: