16 Fetischisten zeigen ihre Vorlieben in ehrlichen Bildern (NSFW)

Photographed by Danny Ghitis.
Der Fotograf Danny Ghitis ist ein heterosexueller, weißer cis-Mann, erzählte er Slate im September. Also macht er sich durch seine Arbeite dran, diejenigen besser zu verstehen, die nicht zu seiner eigenen Beschreibung passen – die Kinksters und Fetischisten der BDSM Welt.
Die Einleitung auf seiner Website erklärt, dass er nach „interessanten Leuten und Gemeinschaften mit komplexen Identitäten sucht, die er dokumentieren kann.“
In 2011 begann Ghitis FetLife, einem sozialen Netzwerk für BDSM, nach Menschen zu suchen, die sich freiwillig in Outfits fotografieren lassen würden, die für ihre sexuelle und geschlechtliche Identität stehen. „Ich startete dieses Projekt als Antwort auf meine eigenen Gefühle der Ignoranz über ein Thema, dass weitgehend diskutiert wurde, teilweise aufgrund der Legislation zur gleichgeschlechtlichen Ehe in New York,“ erzähl Ghitis. „Natürlich setze ich Homosexualität nicht dabei gleich, Kinks zu haben, aber das Konzept von Sexualität außerhalb des Mainstreams ging mir durch den Kopf, und ich wollte aus meiner Komfortzone raus.“
Durch das Festhalten ihres sogenannt „andersartigen“ Sexlebens im Kontext zum alltäglichen Leben versuchte er seine Motive zu humanisieren anstatt sie auszugrenzen. Das Ergebnis ist The FetLife, seine vorlaufende Fotoserie von New Yorks intimster Seite. Klick dich durch die Portraits, genauso wie durch Dannys Kommentare zu den bemerkenswerten Persönlichkeiten, die sich bereit erklärt haben, ihre Schlafzimmer-Persönlichkeiten dem Rest der Welt zu zeigen.
Mehr zu Fetischen & Kinks: