Darum schlägt Team Rihanna die Squad von Taylor Swift

Fresh out of Fenty University

Ein von @slickwoods geteilter Beitrag am

Sängerin Taylor Swift rekrutiert zu jedem erdenklichen Zeitpunkt neue Berühmtheiten für ihre „never-ending"-Squad. Bisher zählen wir gefühlte 68 Mitglieder. Bei fast jedem öffentlichen Auftritt wird sie umgarnt von jener aufsehenerregenden Freundinnen-Gang, bestehend aus allen erdenklichen Supermädchen – ausser einem. Bereits 2015 machte Rihanna ziemlich deutlich, wie sehr sie NICHT dazu zählt. Niemals. Zum NME magazine sagte sie damals, sie glaube nicht, dass das mit ihr und Taylor funktionieren würde.
Wir sind Team RiRi
Könnten wir wählen, würden wir uns Team RiRi anschließen – spätestens seit wir am vergangenen Montag die Präsentation ihrer dritten Kollektion für Puma mitverfolgt haben:
1. Lineup
Werbung
Die Sängerin/Designerin zeigte ihre Herbst/Winter-Kollektion 2017 in Paris. Die Models: die absoluten Cool-Kids. Gurls-Talk-Gründerin Adwoa Aboah, die pinkhaarige Australierin Fernanda Ly oder die Dominikanerin Dilone.

Out with a bang! @badgalriri 🔥 Thank you for having me ❤️ x #fentyuniversity #fentyxpuma

Ein Beitrag geteilt von Dilone (@_dilone) am

2. Dresscode
„Team Rihanna“ trägt natürlich ihre Designs. Das wären diese Saison Looks, in denen „Marie Antoinette ins Fitnessstudio“ gehen würde und im kommenden Herbst dann sportlich-stilisierte College-Outfits in kräftigen Farben. Die neuen Fenty-Puma-Sneaker stehen übrigens eh schon auf unserer Wunschliste und sind wahrscheinlich auch wieder schneller ausverkauft, als Karl Lagerfeld „Chanel" sagen kann.

In a class of her own. @badgalriri #FENTYxPUMA

Ein Beitrag geteilt von PUMA (@puma) am

Werbung