Diese Schönheits-OPs waren 2017 in Deutschland besonders beliebt

Foto: Megan Madden
Ambitionierte Neujahrsvorsätze sind eine Möglichkeit, um sich in Form zu bringen. Doch auch eine andere Variante wird inzwischen immer beliebter, und zwar Schönheitsoperationen. 2016 wurden weltweit rund 10,4 Millionen chirurgische Eingriffe durchgeführt – Tendenz steigend. Und in Deutschland? Auch hierzulande entscheiden sich immer mehr Frauen und Männer für diesen Weg, um sich in ihrem Körper wohlzufühlen. Die deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) hat kürzlich eine Statistik mit den beliebtesten Behandlungen in 2017 veröffentlicht. Angeführt wird diese übrigens von nicht-invasiven Eingriffen, für die weder Narkose noch Skalpell erforderlich sind. Welche Behandlungen waren im vergangenen Jahr sonst noch beliebt? Hier gibt’s die Top 5 im Überblick:
Werbung
1. Botulinumbehandlung
Botuli-was? Dieser Eingriff ist besser unter dem Namen Botox bekannt und steht unangefochten auf dem Siegertreppchen der Schönheitsbehandlungen. Kein Wunder, sie dauert höchstens 30 Minuten lang, erfolgt ambulant und erfordert außerdem keine Nachbehandlung. Bei der Behandlung mit Botulinumtoxin werden die Falten nicht aufgepolstert, sondern eine Aktivität der Muskeln reduziert, die störende Falten überhaupt erst verursachen. Besonders beliebt ist der Eingriff gegen Zornes- oder Stirnfalten und Krähenfüße.
2. Faltenunterspritzung
Diese Methode wird auch Filler genannt und wirkt ebenfalls gegen natürliche Hautalterung und Faltenbildung. Als Füllmaterial nutzt man Hyaluronsäure, Eigenfett oder andere Materialien, die von Natur aus im menschlichen Organismus vorkommen und deshalb besonders verträglich sind. Filler werden gegen Lach-, Zornes- und Denkfalten sowie abgesenkten Gesichtszügen verwendet. Außerdem werden sie gerne für vollere Lippen eingesetzt.
3. Augenlidkorrektur
Weil die Haut an den Augen sehr dünn und empfindlich ist, zeigen sich erste Anzeichen der Hautalterung an dieser Stelle besonders schnell. Diese machen sich nicht nur durch Fältchen, sondern auch durch Schlupflider, Tränensäcke oder Krähenfüße bemerkbar. Eine Lidkorrektur oder -Straffung wirkt wie ein kleiner Jungbrunnen und kann die gesamte Ausstrahlung ändern. Für diese Behandlung ist ein chirurgischer Eingriff notwendig, der heutzutage recht kurz und unkompliziert ist.
4. Fettabsaugung
Gleich vorweg: Die Fettabsaugung ist keine Methode zur Gewichtsabnahme. Vielmehr geht es darum, die Silhouette zu optimieren. Besonders beliebt sind die Bereiche rund um Brust, Bauch, Oberschenkel oder auch das ungeliebte Doppelkinn. Dennoch wird empfohlen, es vorher mit Sport oder Diäten zu versuchen und sich erst dann unters Messer zu begeben. Je nach Eingriff kann das Absaugen zwischen 20 Minuten und drei Stunden dauern, in der Regel ist nur bei größeren Operationen eine Narkose erforderlich.
Werbung
5. Brustvergrößerung
In den vergangenen Jahren lag die Brustvergrößerung auf Platz eins der chirurgischen Eingriffe, 2017 belegte sie nur noch den dritten Platz. Zum Glück scheinen Silikonbälle à la Pamela Anderson nicht mehr angesagt zu sein. Das macht sich übrigens auch an den Implantaten bemerkbar: Anstatt rund geht der Trend jetzt eher zu einer tropfenähnlichen, natürlichen Form. Der Heilungsprozess einer Brustvergrößerung kann bis zu drei Monate dauern.
Diese Artikel könnten dich auch interessieren: