Für euch entschlüsselt: Das sind die 3 wichtigsten Weihnachtsdresscodes

„Und was ziehst Du an Weihnachten an?“ Auf diese Frage gibt es die unterschiedlichsten Antworten – allerdings lassen sich alle in drei Dresscode-Kategorien packen.

Weihnachten hat immerhin viel mit Tradition zu tun. Bei einigen Familien geht es richtig festlich zu (ran an den Champagner!), andere lassen es eher gemütlich angehen. Trotzdem gibt es bei den Outfits oft einen allgemeinen Look. Allerdings ist der nicht so einheitlich wie beim Silvester-Dresscode. Der ist nämlich wirklich einfacher zu beschreiben: In 99% der Fälle ist es das kleine Schwarze und ein bisschen Glitzer hier und da.

Du verbringst das erste Mal Weihnachten bei deinem neuen Freund? Dann solltest du vorher mal checken, wie bei ihm so Weihnachten gefeiert wird – und auch in welchem Outfit. Das kann nämlich ziemlich unterschiedlich ausfallen.

Hier sind die die drei wichtigsten Weihnachtsdresscodes:

#1 Glamour Look

Dresscode Nummer 1 dauert beim Styling an Heiligabend eindeutig am längsten. Ein häufiger Weihnachtsdresscode ist nämlich ein glamouröser Look, der schon locker mit Silvester mithalten kann. Heißt: Spitzenkleid oder Brokatrock mit Bluse. Und Augen-Make-up mit ganz viel Gold. Schließlich darf’s zu Weihnachten auch mal richtig festlich sein. Sieht auch fürs alljährliche Familienfoto super aus.

#2 Gemütlicher Winterstyle

Der zweite Weihnachtsdresscode ist etwas relaxter. Ein hübscher Strickpullover reicht hier völlig aus. Die Feiertage sind ja auch zum Relaxen da und beim Dinner mit der Familie soll man sich vor allem wohl fühlen. Optimales Outfit: ein Strickkleid. Gemütlich, aber trotzdem kein Jogginganzug... Und eine Hose spannt nach dem vielen Weihnachtsbraten auch immer so.

#3 Crazy Christmasoutfit

Dieser Dresscode sorgt an Weihnachten für den großen Fun-Faktor. Bei meiner Freundin trägt jeder in der Familie einen Christmas Sweater. Ja, so à la Bridget Jones. Mit Rentier drauf und gern ganz schön bunt. Eine süße und lustige Weihnachtstradition – wenn alle mitmachen.
Na, habt Ihr euch und eure Familie wiedererkannt? Vielleicht versucht ihr dieses Jahr ja mal Dresscode #2 gegen #3 zu tauschen... Her mit dem „ugly Christmas Sweater“!
Werbung

Mehr aus Stylingtipps