Du hast symmetrischen Eyeliner aufgegeben? Mit diesem Trick bekommt ihn jeder hin!

Foto: Rochelle Brock
Kaum eine andere Make-up-Technik lässt Frauen (und Männer) auf der ganzen Welt so häufig verzweifeln, wie der flüssige Eyeliner. Entweder werden die zwei Seiten nicht symmetrisch oder der eine Flick dicker als der andere. Nicht umsonst gibt es im Netz Unmengen Memes von Cat-Eye-Fails. Dabei schmeichelt ein schön geschwungener Eyeliner fast allen Typen und macht jedes Make-up ausgehfertig.
Wer kurz vor der Verzweiflung steht, kann auf Schablonen oder aufklebebare Streifen zurückgreifen aber funktionieren die wirklich? Bei den meisten Modellen würde ich darauf auf jeden Fall mit „Nein” antworten. Die amerikanische Firma QuikKat hat jetzt die Schablone 2.0 lanciert und dazu Tutorial-Videos veröffentlicht, die tatsächlich Hoffnung geben. Das Kosmetik-Set besteht aus selbstklebenden Plastikstreifen und einem Liner – erstmal nichts Neues. Allerdings gibt es unterschiedliche Formen, sodass jede Augenform bedient werden kann. Außerdem wird das Pigment frisch auf die Schablone aufgetragen und besteht eben nicht aus trockener Farbe im Klebetattoo-Stil, die nach dem zweiten Blinzeln anfängt abzubröckeln.
Werbung
Wie das genau funktioniert, seht ihr im Video. Zu bestellen sind die QuikKat Streifen, wenn sie nicht gerade ausverkauft sind, über die firmeneigene Etsy-Website zu einem Preis von 10 Euro für 30 Streifen plus Liner.
Das könnte dich noch interessieren: