Dieser Edelstein passt zu dir

Edelsteine unterscheiden sich von Diamanten insofern, als dass es keinen wirklichen Richtwert gibt, wie viel sie kosten. Der Kaufpreis ist eine Art Grauzone, aber davon solltet ihr euch nicht abschrecken lassen.
„Farbige Edelsteine sind ein großes Mysterium, Leute denken oft, dass sie extrem teuer sind, aber das ist nicht der Fall“, sagt Basaglia. „Traut euch in ein Geschäft zu gehen und zu fragen wie viel ein Rubin oder ein Smaragd kostet. Ihr werdet verblüfft sein, denn oft kostet es gar nicht so viel wie ihr denkt und ihr werdet auf jeden Fall etwas Schönes in eurer Preisklasse finden.“
Gemfields’ Rubine und Smaragde werden von den weltberühmtesten Schmuckhäusern als zentrales Element in extrem hochwertigen Designs genutzt. Auch aber von modernen Jungdesignern, die eher kleinere Edelsteine mit interessanten Eigenschaften und Formen verwenden, um daraus etwas Alltagstaugliches zaubern und diese zu bezahlbaren Preisen zu verkaufen. Wenn man über farbige Edelsteine gut recherchiert, findet man immer und überall ein Schnäppchen.
„Wenn man fernab der üblichen Kriterien schaut, sagen wir mal weg von dem bekannten kolumbianischen Smaragd, weg von Rubinen aus burmesischem Taubenblut oder unbehandelten Steinen und wir darüber hinaus nach anderen Arten schauen, dann findet man unglaublich gute Qualität und recht große Steine zu erschwinglichen Preisen“, sagt Flower.
Viel wichtiger aber als die Tatsache wo der Edelstein herkommt, ist ob er zu euch passt. „Edelstein-Käufer sind so wählerisch wie Frauen, die Schuhe kaufen, also habt Vertrauen, dass wenn ihr einen Edelstein im Geschäft seht, er dort aus einem Grund ist - weil er wunderschön und wie für euch gemacht ist,“ sagt Basaglia. „Folgt eurem Instinkt.“
Es gibt ein paar wichtige Kaufkriterien, die ihr jedoch beachten solltet. Smaragde sind beispielsweise sehr viel empfindlicher als andere Edelsteine und von daher eher geeignet für eine Kette oder Ohrringe statt für Fingerringe oder Armbänder, bei denen das Risiko, das der Smaragd beschädigt wird, sehr hoch ist. Aufgrund ihrer Zerbrechlichkeit werden Smaragde eher in Gold statt in Platin eingearbeitet, weil es so besser formbar und besser geschützt ist. Aber abgesehen davon, liegt die Wahl natürlich ganz bei euch.
„Für mich ist es wichtig, dass der Schmuck, den man besitzt, auch wirklich getragen wird“, sagt Flower. „Also kauft etwas, was voll und ganz eurem Geschmack entspricht. Ich habe schon so viele Edelsteine gesehen und die Schönsten sind nicht immer die Teuersten, sondern die, die mich von der ersten Minute an fasziniert haben. Das Bauchgefühl beim Kauf ist das Wichtigste. Ihr solltet stolz sein, den Edelstein zu besitzen und ihn an eurem Körper zu tragen.“