Warum Kaia Gerber endlich schafft, was Bella & Kendall nicht schaffen

Foto/Instagram: @jasonlloydevans
Bei der New York Fashion Week wird die Modelbranche gerade ordentlich aufgewühlt. Der Partybus von Alexander Wang fährt ein, die Zuschauer halten inne und Kaia Gerber wird zur Partyqueen gekürt. Denn die Tochter von Cindy Crawford eröffnet noch vor Kendall Jenner und Bella Hadid die Show, nachdem sie kurz vorher bei Calvin Klein ihr Laufstegdebüt feierte. Gerber ist gerade einmal 16 Jahre alt und stellt jetzt schon sämtliche Modelkolleginnen in den Schatten. Dabei verdreht sie nicht nur der Modewelt den Kopf. Auch in meinem Freundeskreis wird sie schon lange auf Instagram gestalked. Und das nicht nur wegen der verblüffenden Ähnlichkeit zu ihrer Mutter. Denn ja, die beiden könnten tatsächlich Zwillinge sein. Nur dass Gerber 30 Jahre später jung ist.
Werbung
Kendall Jenner, die selbst gerade einmal 21 ist, bekommt ernstzunehmende Konkurrenz – und das weiß sie selbst. So fotografierte Jenner das Nachwuchsmodel im Januar höchstpersönlich für das LOVE Magazin und stellte schon damals fest, was jetzt Realität wird. „Listen, we’re all trying to get all our work in now before she hits the scene. When that happens we'll all go broke.“
Doch was hat es mit dem Phänomen Kaia Gerber auf sich? Wieso hält die ganze Welt inne, wenn das junge Model über den Laufsteg läuft?
Ich erinnere mich an die 90er, in der Supermodels mit ihrer Natürlichkeit begeisterten. Eine Model-Ära, in der die Popularität der Eltern, die Wahl des Chirurgen und die Followerzahl bei Instagram noch keine Rolle spielten. Eine Zeit, in der Models noch auf der Straße entdeckt wurden. Cindy Crawfords volle Lippen waren echt und Claudia Schiffers Löwenmähne auch. Die damalige Natürlichkeit wird heute durch ein Puzzle ersetzt, bei dem man sich ganz leicht einzelne Teile aussuchen und zusammensetzen kann. Hallo Schönheitschirurgie! Klingt einfach, ist es auch. Nur dass dadurch irgendwie alle gleich aussehen. Hallo gähnende Langeweile. Ich respektiere Kendall und ich liebe Bella, aber schaut man sich aktuelle Backstagefotos an, lässt Gerber die beiden Models neben sich ganz schön alt aussehen – und das nicht nur weil sie jünger ist.
Denn während die It-Girls der Modelszene denselben, plastischen Look teilen, überzeugt Gerber mit klassischer Schönheit, die auch Ecken und Kanten haben darf. Ob der Hype um die Newcomerin neue Maßstäbe und Ideale mit sich bringt, steht in den Sternen. Kaia jedenfalls ist schön genug, um ein ganzes Universum auf den Kopf zu stellen.
Werbung
„Jeder erwartet von dir, dass du immer auf der Höhe bist, aber auf Social Media zeigt man sich natürlich nur von der besten Seite“, sagte Gerber erst letzten Monat in einem Interview mit der Teen Vogue. „Eigentlich versuche ich nur, den Leuten da draußen ein authentisches Bild von mir zu vermitteln.“ Schlau und ehrlich ist sie also auch noch, die wunderschöne Kaia.
Was dich außerdem interessieren könnte: