„Täglich 4 Stunden Training & 4 Liter Wasser" – Olympias Siebenkämpferin Carolin Schäfer im Interview

FOTO: NIKE
Der Olympia-Countdown läuft: Am Freitag, den 5. August geht das Sportspektakel los – mit dabei die 24-jährige hessische Medaillen-Hoffnung Caro Schäfer. Als Siebenkämpferin geht sie 12. August mit den Disziplinen 100 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoß und 200-Meter-Sprint an den Start. Am 13. August mit Weitsprung, Speerwurf und 800-Meter-Lauf.

Von Beruf ist Carolin Polizeikommissarsanwärterin der Sportfördergruppe der hessischen Polizei. Sie hat bereits Bronze bei der Deutschen Indoor-Meisterschaft (Hochsprung) 2015 geholt, wurde bei der Europameisterschaft 2014 Viertplatzierte und 2008 war sie sogar U 20 Weltmeisterin.

Die Leichtathletin gilt als absolute Kämpferin und wird als eine der stärksten und vielseitigsten Sportler im deutschen Olympiateam gehandelt. Wie bereitet sich die junge Frau gerade auf den wichtigsten Wettkampf ihres Lebens vor? Aus Rio De Janeiro hat R29 eine Mail erreicht:

Carolin, wann startet der Tag für Dich?
Der Tag startet in der Regel gegen 09:00 Uhr für mich.

Wie sieht Dein Frühstück aus?
Ich mag es, sehr lange und ausgiebig zu frühstücken. Entweder mache ich mir morgens Rührei oder Spiegelei und dazu einen laktosefreien Joghurt mit roten Früchten.

Wie startet das Training?
Mein Training startet in der Regel mit einer ausgiebigen Erwärmung (Einlaufen, Dehnen, Koordination).

Wie oft machst Du Pause?
Kommt immer darauf an, welche Disziplinen ich trainiere. Bei Technikeinheiten werden die Pausen dafür genutzt, meine Technikbewegungen auf einem Tablet zu analysieren. Bei Tempolaufeinheiten gibt es feste Pausen und je nach Intensität fallen diese länger oder kürzer aus.

Wie viel Wasser trinkst Du am Tag?
Zwischen 3-4 Liter am Tag. Kommt aber auch auf die Intensität der Trainingseinheiten und dem Wetter an.

Wie viele Stunden trainierst Du täglich?
Je nach Trainingsphase variiert die Stundenanzahl zwischen 3 und 4 Stunden am Tag.

Was sagt Dir dein Trainer jeden Tag?
Es gibt keine Phrase, die mir meinen Trainer jeden Tag sagt. Die Tatsache, dass wir jeden Tag zusammen im Stadion stehen und an dem Traum an einer internationalen Medaille arbeiten, sagt mehr aus als Worte.

Was isst Du den restlichen Tag über?
Ich esse in der Wettkampf-Saison durchweg gluten- und laktosefrei. Dies tut nicht nur meinem Wettkampfgewicht gut, dadurch erhalte ich auch das nötige Körpergefühl, um mit meinem Körper arbeiten zu können.

Gibt es einen Gegenstand, ohne den Du nicht trainieren könntest?
Meine vielen verschiedenen Spikes und Turnschuhe, die für mich mein Arbeitsmaterial sind.

Wie sehen die verschiedenen Trainingseinheiten den Tag über aus?
Dadurch, dass ich Siebenkämpferin bin muss ich innerhalb einer Woche mindestens einmal jede Disziplin im Training unterbekommen haben. Je nach Stärken und Schwächen werden einzelne Disziplinen auch mehrfach in der Woche trainiert. Die Kunst ist es, an einem Tag mehrere Disziplinen, die miteinander harmonieren, unter einen Hut zu bekommen.

Was geht in Deinem Kopf während des Trainings vor?
Ich möchte eines Tages eine internationale Medaille gewinnen, am besten bei den Olympischen Spielen.

FOTO: NIKE
Werbung