So unaufgeregt lebt die Jugend in Russland heute

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin das EyeEm Photography Festival statt, das vor allem jungen Fotografen und Fotografinnen eine Plattform zur Verfügung stellen möchte, auf der sie ihre Arbeiten einem größeren und fachkundigen Publikum präsentieren können. In diesem Jahr war unter anderem auch Sasha Dudkina aus Moskau zum ersten Mal dabei.
Die 19-jährige Studentin ist begeisterte Hobby-Fotografin und dokumentiert in ihren spontanen Schnappschüssen ein Leben zwischen Haus-Partys in der Stadt und Ferien mit den Eltern auf dem Land. Sie selbst beschreibt ihre Bilder als Lifestyle-Fotografie, weil sie tagebuchartig Momente, Personen und Dinge aus ihrem Alltag einfängt, die sie inspirieren.
In ihrer Bildsprache erinnert Dudkina ein wenig an Größen wie Nan Goldin oder Corinne Day, die Ende der 80er Jahre mit ihrer subjektiven Fotografie neue Wege einschlugen. Ihre Bilder sind heute Zeitzeugen damaliger Jugend- und Untergrundkultur. Wie aber tickt die Jugend von heute? Wie leben junge Menschen in Russland?
Wir haben ihre Bilder angeschaut und die Fotografin gefragt, in welchem Kontext die Bilder jeweils entstanden sind: