16 ehrliche Bilder zeigen die verletzlichen Momente nach einer Schönheits-OP

Photo: Courtesy of Ji Yeo.
2014 war Südkorea das Land mit den meisten Schönheits-OPs der Welt, und das, obwohl ihre Bevölkerung nur halb so groß ist wie die der anderen Länder in den Top 5. Kosmetische Eingriffe sind so gängig in Südkorea, dass es fast eine Ausnahme ist, wenn jemand noch keine gehabt hat, sagt die südkoreanische Fotografin Ji Yeo. Yeo beschreibt ihr jüngeres Ich als „typisch“ für einen Teenager: Wie ihre anderen Mitschüler*innen wollte sie sich operieren lassen – und nicht nur einmal. „Ich wollte mein gesamtes Gesicht machen lassen, Fettabsaugungen am ganzen Körper, das volle Programm“, erzählt sie uns. „Ich wollte mein gesamtes Aussehen verändern“.
Obwohl Yeo sich letztlich gegen sämtliche OPs entschieden hat, haben es zahlreiche andere Frauen in Südkorea durchgezogen, und tatsächlich „ihr gesamtes Aussehen“ verändert. Yeo erklärt, dass die Industrie so verbreitet ist, dass sie etwa 4,5 Milliarden Euro Umsatz jährlich macht und plastische Chirurgie ein gängiger Weg für sämtliche Frauen geworden ist. „Es ist keine seltene Angelegenheit“, sagt sie, und fügt hinzu, dass die Eingriffe nicht einmal mit der selben Vorsicht wie andere Operationen behandelt werden: „Es wird als sehr schnelle, sichere Prozedur angesehen, sodass die meisten es nicht für nötig halten, Freunde oder Familienmitglieder mitzubringen.“
Yeos Fotoserie, „Beauty Recovery Room“, zeigt Frauen, die sich vor kurzem verschiedenen Schönheits-OPs unterzogen haben. Sie tragen noch Verbände und viele von ihnen scheinen sich auszuruhen und zu erholen. Yeo erzählt uns, dass alle Menschen, die sie fotografiert hat, bereits davor viele OPs durchgemacht haben, von denen sie sich erholten, als Yeo sie kennen gelernte. Auf die Frage, wie viele ihrer Models in Zukunft weitere Eingriffe planten, sagt Yeo ohne zu zögern „100 Prozent“.
Klicke dich durch die Bilderreihe, um mehr von Yeos Bildern zu sehen und über ihre Ansicht zu den Unterschieden plastischer Chirurgie in Korea und den USA zu erfahren.