Warum ich aufgehört habe, meinen Körper auf den Sommer vorzubereiten

Ich bin schon mein Leben lang fett. Ich war ein fettes Baby, ein dickes Kind, ein dicker Teenie, ein fetter Teenie, eine fette Mittzwanzigerin. Auch heute bin ich fett.
Ich habe in meinem Leben etliche Diäten versucht, habe ab- und wieder zugenommen. Und soweit ich mich erinnern kann, hat die lesbische Community, zu der ich gehöre, sehr viel mit diesen Einflüssen und dem Druck zutun gehabt. All die Gesundheitscoaches, die Modeleute, die dir immer wieder suggerieren, dass nur jene Körper schön sind und akzeptiert gehören, deren Fettanteil sich gegen Null bewegt.
Aber nicht in diesem Jahr. Dieses Jahr habe ich „Fat Activism“ für mich entdeckt – eine Bewegung, die mir unglaublich viel Mut gemacht hat. Mein Feed auf Facebook war plötzlich voller Körper, die so aussehen wie meiner.
Also machte ich es mir zur Aufgabe, die schönsten, coolsten, lässigsten, klügsten dicken Frauen zu versammeln und sie euch vorzustellen.