Transgendermodel Abu Hanna: „Schönheit kann Grenzen überwinden“

desigual
Misswahlen sind eigentlich eher selten Thema bei Refinery29, doch hier dreht es sich ausnahmsweise um eine ganz besondere Gewinnerin, die jetzt sogar als Model für Aufsehen sorgt. Talleen Abu Hanna ist kürzlich zur ersten Miss Trans Isreal gekürt wurden, also zur Transgenderschönheitskönigin. Nun hat die 21-Jährige auch ihre erste große Kampagne gelandet: Sie ziert neben Oli Donoso und Cai Lee die Fotostrecke zur Exotic Jeans-Linie von Desigual. Ein wunderbares Match, immerhin steht das Brand für Vielfalt, Kreativität und Lebensfreude!

Wir haben mit der Transgenderfrau über ihre Modelkarriere, die Misswahl, die LGBT-Gemeinde in Tel Aviv und viel mehr gesprochen!

Wie fühlt es sich an, das Gesicht der neuen Desigual-Kampagne zu sein?

Die Zusammenarbeit ist großartig, besonders da die Kampagne eine starke Message kommuniziert. Es geht darum Authentizität zu unterstützen: Wenn du bist, wer du bist, dann bist du ganz individuell schön. Geschlecht, Ehnizität, Herkunft, Hautfarbe oder Nationalität sind dabei egal!

Hast du das Brand auch schon vor der Zusammenarbeit gekannt?

Ich bin durch die letzte Kamoagne mit Winnie Harlow auf Desigual aufmerksam geworden. Meine große Schwester liebt die Designs. Sie mag es farbenfroh.

Ist es schwieriger für dich als Transgenderfrau Modeljobs zu bekommen?

2016 ist die Modewelt offener, wenn es um Transgendermodels geht, als noch vor einigen Jahren. Schönheit kann heutzutage Grenzen überwinden. Ich habe meine Karriere gerade erst gestartet und bin gespannt, wie es weitergeht.

Hast du viele Freunde in der Modebranche?

Models eher nicht, aber ich kenne viele Persönlichkeiten aus der Modeindustrie. Der Künstler und Fotograf Michael Liani aus Tel Aviv hat beispielsweise meine ersten professionellen Fotos gemacht. Er hat mich auch bei Desigual begleitet.

Was hat sich für dich verändert, seit du die Wahl zur Miss Transgender Isreal gewonnen hast?

Mehr Menschen kennen mich und bestärken mich darin, dass ich mich dazu entschieden habe, als Transgenderfrau zu leben. Ich habe den Eindruck, dass ich seitdem mehr Respekt erfahre.

Wie ist es für dich in Isreal zu leben?

Ich glaube, dass es keinen anderen Ort auf der Welt gibt, an dem ich so sein kann wie ich möchte und mich gleichzeitig so wohl fühlen kann in meiner Haut. Tel Aviv ist sehr offen. Ich bin Araberin und lebe in Isreal. Das zeigt schon, wieviel Akzeptanz und Toleranz es in diesem Land gibt. Es spricht für sich, dass Tel Aviv eine der größten LGBT-Gemeinschaften auf der Welt hat.

Wann hast du zum ersten Mal realisiert, dass du eine Frau bist?

Das habe ich schon als Kind gefühlt.

Und wann hast du dich für die Umwandlung entschieden?

Als ich mit 14 nach Tel Aviv kam, habe ich zum ersten Mal eine transsexuelle Frau gesehen. Das war für mich wie einer Antwort auf das, was ich schon lange gefühlt habe. Von diesem Moment an habe ich einfach gewusst, dass ich das machen muss. Als ich 19 war, habe ich mich dann endgültig dazu entschieden.

Wie hat deine Umgebung reagiert?

Ich kann durchaus verstehen, dass es schwer ist, eine solche Entscheidung nachzuvollziehen. Einige Familienmitglieder und Freunde haben etwas mehr Zeit dafür gebraucht. Aber jetzt unterstützen mich alle, da sie mein wahres Ich kennengelernt haben. Ich bin glücklich so und deswegen sind sie es auch.

Bist du ein aktiver Teil der LGBT-Gemeinde in Tel Aviv?

Natürlich. Sie haben mich ganz offen aufgenommen und mir viel geholfen. Sie sind ein Teil von mir. Ich würde alles tun, um sie zu unterstützen, damit sie weiterhin so viel für die Gemeinschaft leisten können. Ich bin ihnen für immer dankbar.

Was wünschst du dir für die weltweite LGBT-Gemeinde?
desigual
Ich wünsche mir vor allem Toleranz für die Transgenderwelt. Wir müssen einander helfen und unterstützen. Seid offen füreinander und seid ehrlich zueinander.

Wie würdest du deinen persönlichen Stil beschreiben?

Im Alltag mag ich schlichte Kleidung, aber wenn ich ausgehe, darf es ruhig etwas auffälliger sein.

Wo shoppst du am liebsten?

Ich kann eigentlich überall etwas finden, wenn ich mir wirklich Mühe gebe. Egal ob Vintage oder von Marken. Aber generell gehe ich nicht so viel shoppen. Ich mag es spontan.

Welchen Rat würdest du Transgenderfrauen und -männern geben, die eine Karriere als Model anstreben?

Umgib dich mit guten Personen! Die Branche kann nämlich durchaus etwas fad sein.

Danke für das Interview!
Werbung