Weiße Strumpfhosen & Sportsocken sind der überraschendste Trend des Frühlings

Man erzählt wohl niemandem mehr was Neues, wenn man die Netzstrumpfhose jetzt als „wieder salonfähig“ deklariert. Aus jedem Loch ein jeder sorgfältig zerrissenen Jeans und aus jedem zweiten geposteten Hosenbund lugen momentan Fischernetz-Maschen hervor. Und, um Gottes Willen, man darf jetzt sogar nach einem Alter von sechseinhalb Jahren Strümpfe in offenen Schuhe tragen (siehe Balenciaga). Man mag der Idee zwar zuerst mit früh antrainiertem Widerwillen begegnet sein, aber der Look schreit einfach so rührend „Mama, Papa, guckt mal: Ich darf jetzt machen was ich will – sogar Socken in Sandalen!“.
Verlässliche Anlaufstellen für Strumpfhosen wie Falke, Wolford, Calzedonia & Co. haben folgerichtig ihre Auswahl an ausgefalleneren Prints und Materialien erweitert. Zudem kann man sich inzwischen auch bei H&M, Zalando und Asos mit unterschiedlichster Foot- und Legwear eindecken. Es herrscht die totale Strumpfanarchie: Alles ist erlaubt!