Neue, limitierte Denimlinie von Zara löst den Patches-Trend ab

Foto: Zara.
Seit gefühlt zwei Jahren ist kaum ein Kleidungsstück vor Patches sicher. Sterne zieren die Ellbogen des liebsten Parkas, Regenbogen werden auf die Arschtaschen gebügelt und mit Initialen werden die liebsten Loafer aufgehübscht. Auch die Jeans unseres Vertrauens kommt gerade bevorzugt nicht nur in Blau sondern mindestens mit bunten Aufnähern daher.
Doch so hübsch er auch sein mag, langsam haben wir uns am Patches-Look satt gesehen. Und als hätte Zara es geahnt, kommt die High Street-Kette nun mit einem neuen Trend um die Ecke. In den USA wurde gerade die Oil on Denim-Linie von TRF gelauncht, die Motive von Künstlern wie Ricardo Cavolo und Mercedes Bellido auf Denim bringt. Jetzt schauen uns von Jeansjacken oder Latzröcken kleine oder eher größere Kunstwerke entgegen. Wiedererkennungswert: hoch!
Werbung
Wir haben uns direkt verguckt, doch leider ist die Linie limitiert und noch nicht im Onlineshop für Deutschland verfügbar. Vielleicht versuchen wir uns am Wochenende ja einfach selbst mit Öl auf Denim. Eine abgenutzte Jeans zum Experimentieren hat doch bestimmt Jede von euch im Kleiderschrank.
Foto: Zara.
Foto: Zara.
Werbung

Mehr aus Shopping