10 Tastatur-Hacks, die dein Leben verändern werden

Hier bei R29 haben wir ziemlich regelmäßige Computergewohnheiten. Wir tippen ein bisschen und wechseln zwischen Tabellenblättern, Dokumenten, Kalendern und Gmail. Wir googeln Sachen, checken Facebook und Twitter und dabei ziehen wir unsere Finger über den Trackpad unseres MacBooks. Wenn wir diese digitalen Aufgaben absolvieren könnten, ohne auch nur einmal die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen, würden wir kostbare Sekunden sparen, die sich im Lauf des Tages ganz schön summieren würden.

Jetzt stellt sich raus, dass es ein paar schlaue (und supereinfache) Tastaturtricks gibt, die genau das schaffen. Desktop, Internet-Browser, Gmail und sogar Facebook – alle haben einfache Tastatur-Kombinationen, die man drücken kann, um die Dinge, die man ständig tut, schneller zu erledigen – etwa in Chrome einen neuen Tab öffnen oder einen Tweet zum Favoriten machen.

Wir haben 10 super-handliche Tastatur-Hacks zusammengestellt, die dir dabei helfen, durch die tägliche Schinderei hindurchzuflitzen, damit du deine Zeit den wirklich wichtigen Dingen widmen kannst – oder zumindest deinen Zeigefinger vor Überlastung schützt. Und wir haben sie von den grundlegendsten und bekanntesten hin zu den fortgeschritteneren sortiert. Auch wenn du schon ein Tastatur-Kominations-Profi bist, solltest du also weiterscrollen; wir sind sicher, dass wir einen Tastatur-Trick dabei haben, von dem du nicht wusstest, dass es ihn gibt.

Werbung
1. Suche
Im Jahr 2011 kannten 90 % der Computerbenutzer diesen Trick noch nicht: Wenn man auf dem Mac Command+F gleichzeitig drückt (also die Command-Taste und die F-Taste gleichzeitig) oder Strg+F auf einem PC, kannst du auf einer Internetseite oder in einem Dokument nach einem Wort suchen. Man muss nie mehr die ganze Seite danach absuchen, wo der Absatz über Burberry Prorsum anfängt. Dieser Befehl zeigt dir jede Stelle, an der das Wort oder die Wortkombination, die du suchst, vorkommt, also kann man einfach zwischen den verschiedenen Stellen hin und her navigieren, um zu suchen oder zu ersetzen.

2. Tastenkombinationen innerhalb von Dokumenten
Es gibt ein paar Tastenkombinationen für die Bearbeitung von Dokumenten, die jeder kennen sollte. Natürlich kann man Command+C und Command+V (Mac) oder Strg+C und Strg+V (PC) dafür nutzen, um Text zu kopieren und wieder einzufügen. Um den ganzen Text (oder das ganze Bild) zu markieren, muss man Command/Strg+A drücken; um eine Aktion rückgängig zu machen, Command/Strg+Z. Und man nutzt Command/Strg+S, um ein Dokument zu speichern. Wenn du diese Grundlagen beherrschst, wird deine Textbearbeitung um Lichtjahre schneller gehen.

3. Textformatierung
Die meisten Textverarbeitungsprogramme und Editoren (unter anderem Microsoft Word, Google Docs und E-Mail-Programme) benutzen viele gleiche Standard-Kombinationen für die Textformatierung: Um Text fett zu machen, drücke Command/Strg+F, um etwas kursiv zu setzen, Command/Strg+K, und um ein Wort zu unterstreichen, Command/Strg+U.
4. Chrome-Tabs & -Fenster
Unser Leben spielt sich quasi in Chrome ab, also sind die folgenden Tipps besonders nützlich. Um einen neuen Tab zu öffnen, drücke Command/Strg+T. Für ein neues Fenster musst Du Command/Strg+N drücken. Um zwischen den Tabs zu wechseln, drücke (sowohl beim Mac als auch beim PC) Strg+Tab oder Strg+Bild abwärts. Dieser letzte Trick ist toll, wenn man durch die offenen Tabs durchwechseln oder zwischen zwei Tabs hin und her springen möchte (Strg+Umschalt+Tab oder Strg+Bild aufwärts bringt dich zurück zum letzten offenen Tab).

5. Suche mit Spotlight
Mac-Nutzer haben ein unglaublich praktisches eingebautes Feature, das du vielleicht schon nutzt – oder auch nicht: Spotlight. Spotlight sucht auf deinem Computer und im Internet nach Dateien, E-Mails, spezifischen Kontakten, Wegbeschreibungen und mehr. Um Spotlight aufzurufen, drücke Command+Leertaste und tippe einfach ein, was du suchst. Wenn ich zum Beispiel „Stürmer“ eingebe, bekomme ich als Ergebnisse unter anderem eine Excel-Datei, in der dieses Wort vorkommt, plus einen iTunes-Link zu Christina Stürmer plus einen Wikipedia-Link über Fußball-Stürmer und eine Reihe von Websites, auf denen ich war und die sich auch mit Stürmern beschäftigen. (Was?)

6. Hyperlinks in Gmail
Man muss für eine E-Mail keine URL kopieren und einfügen. Wenn du den Text auswählst, den du verlinken willst, und dann Strg/Command+K drückst, erscheint in Gmail ein Popup-Fenster, in das du die URL einfügen kannst. Dann hast du am Ende keine E-Mail voller https und wwws, sondern einen sauberen Text mit ein paar blau markierten, anklickbaren Links.
7. Google-Kalender
Ohne unsere Google-Kalender-Ereignisse und Erinnerungen wären wir verloren. Die folgenden zeitsparenden Tricks sind hilfreich, wenn du deinen Zeitplan für die nächsten Wochen und Monate machst. Um ein Ereignis im Google-Kalender zu erstellen, musst du nur „C“ tippen. Wenn du in die Zukunft (oder die Vergangenheit) navigiert hast und schnell zu heute zurückkommen willst, tippe „T“. Und wenn du zur Monatsübersicht wechseln willst, drücke „3“ oder „M“. Für die Tagesübersicht musst du „1“ oder „D“ tippen.

8. Gmail-Tastenkombinationen
Gmail hat neben dem Verlinken noch mehr versteckte, zeitsparende Tastenkombinationen. Nachdem du eine Nachricht getippt hast, kannst du Command/Strg+Enter drücken, um sie automatisch zu verschicken (pass nur auf, dass sie auch wirklich fertig zum Senden ist!). Mit Command/Strg+Umschalt+C kannst du auch schnell CC-Empfänger hinzufügen, denn dadurch springt der Cursor ins CC-Feld. Mit Command/Strg+Umschalt+B werden Bcc-Empfänger eingefügt.

9. Twitter
Ja, es gibt sogar für Twitter schnelle Tastatur-Kombinationen. Es ist supereinfach: Mit N erhält man einen neuen Tweet, R für Antwort, F, um einen Tweet zum Favoriten zu machen, und T, um etwas zu retweeten. Wenn du die Mac Twitter-App benutzt, läuft es ganz ähnlich. Du kannst genauso einfach F tippen, um einen Favoriten zu vergeben, aber für die anderen Befehle musst du gleichzeitig Command drücken (ein neuer Tweet ist also Command+N und so weiter).

10. Facebook
Bei Facebook kannst du zwischen den Geschichten in deinem Nachrichteneingang hin und her schalten, indem du J drückst, um nach unten zu scrollen, und K, um wieder nach oben zu kommen. (Das funktioniert übrigens auch bei Twitter.) Du kannst auch eine Story, die schon markiert ist, liken, indem du L tippst, und deinen Status kannst du updaten, indem du P drückst. Du kannst auch eine Geschichte mit S teilen oder mit C kommentieren. Um diese Post-spezifischen Abkürzungen anzuwenden, muss man allerdings eine Geschichte aus dem Nachrichteneingang ausgewählt haben – man kann ja schließlich nicht nichts kommentieren.
Werbung