Missglückter Selbstmordversuch: 15 Überlebende erzählen ihre Geschichten

Foto zur Verfügung gestellt von: Dese'Rae L. Stage.
Am 10. September ist Internationaler Tag der Suizidprävention.
Wenn du über Suizid nachdenkst oder jemanden kennst, der das tut, kannst du die fachkundigen Helfer der TelefonSeelsorge kostenfrei und 24 Stunden am Tag telefonisch unter 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 erreichen. Dein Anruf bleibt anonym und unerkannt, deine Nummer wird weder bei der TelefonSeelsorge angezeigt, noch auf deiner Telefonrechnung erscheinen.
Jahre nach ihrem Suizidversuch googelte Dese'Rae L. Stage "Suizidüberlebende". „Was ich fand“, teilt sie auf ihrer Website mit, „waren Menschen, die jemanden verloren hatten, den sie liebten, nicht aber Leute wie mich, die versucht hatten zu sterben und stattdessen lebten — Menschen, die verwirrt waren über das, was als nächstes passierte, die so viel Scham fühlten, dass sie nicht darüber sprechen konnten, was mit ihnen passiert war, Menschen, die sich missverstanden und alleine fühlten.“
Stage wusste aus erster Hand, dass Isolation tödlich sein kann. „Bei mir wurde 2004 eine bipolare Störung des Typ II diagnostiziert“, schreibt sie. „Ich habe außerdem neun Jahre Selbstverletzung und einen Suizidversuch hinter mir, der durch eine emotional und körperlich missbräuchliche Beziehung katalysiert wurde.“ Stage war nicht nur durch ihren eigenen Kampf mit psychischer Krankheit und Selbstverletzung zum Handeln gezwungen, sagt sie, sondern auch durch den Verlust von Freunden an den Suizid und den ungeheuerlichen Mangel an Ressourcen, die Suizidüberlebenden in den USA zur Verfügung stehen. Deshalb schuf sie als autodidaktische Fotografin das Multimedia-Geschichten-Erzählprojekt Live Through This, das Überlebende eines Suizidversuchs unter dem Schleier der Anonymität unserer Kultur hervorholt und sie dazu ermutigt, ihre Erfahrungen zu teilen — mit Gesichtern und Namen. Das Projekt zielt auch darauf ab, das Bewusstsein für das „grundlegende Prinzip der Suizidprävention“ zu erhöhen, das lautet: „Wenn du befürchtest, eine geliebte Person könnte suizidal sein, FRAGE."
Stage weist darauf hin, dass Suizid die zehnthäufigste Todesursache in den USA ist. Und mehr noch, es ist die einzige der zehn häufigsten Todesursachen, die von 2011 zu 2012 gestiegen ist. Heute ist die Lebenserwartung höher als jemals zuvor, aber die Suizidrate steigt — vielleicht ein Indikator dafür, dass das Management im psychischen Gesundheitsbereich hinter dem Rest der Medizin zurückbleibt. Bei der Demontage des Stigmas um den Suizid geht es für tausende von Menschen wahrhaftig um Leben und Tod: mehr als 40.000 Amerikaner sterben jedes Jahr durch Selbstmord. Mit Live Through This stellt Stage eine Plattform für die Leute hinter diesen Zahlen zur Verfügung und geht näher auf die Geschichten ein — die zerstörerischen, vielfältigen, erbaulichen, ungewissen, hoffnungsvollen, verzweifelten, heilenden Geschichten — derer, die einen Suizidversuch überlebt haben. Klicke dich durch, um 15 dieser Menschen zu treffen.