8 Dinge, die du heute Morgen wissen solltest

1. Deutschland: Der sogenannte „Islamische Staat“ hat den Angriff auf einen Regionalzug in Würzburg für sich beansprucht und ein Video des Täters veröffentlicht.

Der 17-jährige Geflüchtete aus Afghanistan, der nach den Angriff von der Polizei erschossen wurde, bezeichnet sich darin als „Soldat des Islamischen Staates“. Das bayerische Innenministerium hat bestätigt, dass es sich bei dem Mann im Video um den Täter handelt. (Spiegel Online)

2. Türkei: Das türkische Bildungsministerium hat 15.000 Beamte entlassen. 24 Radio- und Fernsehsender dürfen nicht mehr auf Sendung gehen.

Nach dem gescheiterten Putschversuch wurden 29.000 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes suspendiert. Außerdem wurde die Rektoren aller staatlichen und privaten Universitäten zum Rücktritt aufgefordert. (Tagesschau)

Werbung

3. Weltweit: In Brasilien wurde gestern eine Sperrung von WhatsApp beschlossen. Der Oberste Gerichtshof des Landes hat sie am Morgen gestoppt.

Dabei handelt es sich bereits um die dritte Blockade seit Dezember. Grund der Sperrung waren Nutzerdaten, die der WhatsApp-Mutterkonzern Facebook nicht herausgeben will. (Tagesschau)

4. Wird diskutiert: Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat ihren Lebenslauf gefälscht. Entgegen ihrer Angaben hat sie weder Abitur noch ein abgeschlossenes Jura-Studium.

Dies bestätigte sie gegenüber den Zeitungen WAZ und NRZ. Hinz ist 2005 Mitglied des Bundestags. Wie sich die falschen Angaben auf ihre Karriere als Politikerin auswirken werden, ist noch nicht bekannt. (Süddeutsche Zeitung)

5. Gut zu wissen: Eine Studie hat bestätigt, dass ein Vaginalring mit antiretroviralen Wirkstoffen das Risiko einer HIV-Infektion bei Frauen um 56% verringert.

Bei den meist älteren Frauen, die den Ring regelmäßig nutzen, sank das Risiko sogar auf 75%. Dr. Zeda Rosenberg von der International Partnership for Microbicides bezeichnete die Ergebnisse in einer Presseerklärung als „bedeutende Möglichkeit für Frauen, die dringend neue Möglichkeiten benötigen, sich vor HIV zu schützen.“ (Mehr lesen)

6. Mode: Jude Laws Sohn Rafferty steht für den adidas Originals Gazelle Sneaker vor der Kamera.

Das ist nicht der erste Modeljob des 19-Jährigen: Bei den Männerschauen in Mailand im Juni war Rafferty Law laut Fashionista auf dem Laufsteg von Dolce&Gabbana zu sehen. (YouTube)

7. Bestätigt: Making a Murderer kehrt mit neuen Folgen zurück.

Die Produzentinnen und Regisseurinnen Laura Ricciardi und Moira Demos setzen die Netflix-True-Crime-Serie zum Fall von Steven Avery und Brendan Dassey fort. In den neuen Folgen werden Averys neue Anwältin Kathleen Zellner und Dasseys juristisches Team um Laura Nirider und Steve Drizin eine große Rolle spielen. (Netflix)

8. Tech Talk: Ab sofort können Emojis bei Snapchat personalisiert werden.

Bitstrips, die Erfinder der Bitmojis, hat Snapchat bereits im März gekauft. Jetzt wurde die Integration in die App bekannt gegeben: Die Avatare, die man bei Bitmoji kreiert, können jetzt wie Emojis in Snaps eingefügt und verschickt werden. (Snapchat)
Werbung

Mehr aus Global News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.