Was tragen Carrie, Miranda, Samantha & Charlotte heute?

Wer auf Instagram ist und nicht @everyoutfitonsatc folgt, mit dem kann ich leider nicht befreundet sein. Das klingt ernst? Ich meine das auch so. Der Satire-Account von Lauren Garroni und Chelsea Fairless bietet mitunter den derzeit besten kritischen Modejournalismus, obwohl er sich lediglich an den Outfits von Carrie Bradshaw und ihrer Gang entlang arbeitet, die Gedanken zum Outfit meist in zwei Sätzen resümiert und zur Würzung noch ein Emoji mit dazu gibt. Der Account betrachtet die Outfits aus liebevollem Abstand und beleuchtet sie unter dem Aspekt der Fragen, die Sex and the City-Fans sich heute stellen. Er nimmt es mit der Pseudo-Intellektualisierung der sogenannten „Carrie-ismen“ auf. Fragen wie: Wie kommt es, dass eine Sexkolumnistin das Konzept von Bisexualität mental einfach nicht fassen kann? Und warum kann eine Frau, die von Kopf bis Fuß in Chanel gekleidet ist, sich keine Anzahlung für eine Eigentumswohnung leisten?

„Wer Carrie Bradshaws Charakter einmal distanziert und objektiv betrachtet, der wird eine wahnhafte Person darin erkennen. Ich glaube jedoch nicht, dass an ihrem Geschmack und ihrem Stil etwas auszusetzen ist, oder dass er darunter gelitten hat. Sie ist eben auch zum Opfer der Modeindustrie geworden, mehr noch als, sagen wir, Taylor Swift“, so Fairless über die Protagonistin der HBO-Erfolgsserie.

Fast 20 Jahre nachdem die erste Folge ausgestrahlt wurde, ist Sex and the City im Volksmund mittlerweile zum Synonym für vermeintlich richtige Mode geworden. Ob man sich nun sporadisch persönlich mit Mode beschäftigt, auf akademischer Ebene oder grenzwertig besessen von Modeerscheinungen und -trends ist, der Diskussion um Carrie entkommt eigentlich niemand. Um genau zu sein, lässt sich ein SATC-Filter über fast jede Diskussion legen. Aufgrund dieser Universalanwendbarkeit der Serie haben wir Garroni und Fairless darum gebeten, Carrie & Co. ins Jahr 2016 zu holen und sie mit neuen, zeitgemäßen Labels einzukleiden.

Obwohl viele der Originalideen mittlerweile keine Gültigkeit mehr besitzen („Ich kam nicht umhin, mich zu fragen: Sind Männer nur Frauen mit Eiern?“), ist der Trendsettergeist von Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha noch immer ungeschlagen. „Carrie Bradshaw war die erste TV-Rolle, die High-End- mit Low-Fashion gemischt, und Chanel auf eine Stufe mit Modeschmuck gebracht hat“, so Garroni. „Sie inspiriert noch immer viele Modemenschen, weil ihr Stil gleichermaßen nahbar, wie auch erstrebenswert ist – was in beide Richtungen gehen kann: Second-Hand-Mode kann ich mir leisten, Versace Couture nicht.“

In den folgenden Slides seht ihr die Outfits, die Bradshaw und Baggage 2016 tragen würden.