Karl Lagerfeld hat ein Stifteset designt, das 2.500 Euro kostet

Wenn man Multitasking mit nur einem Bild erklären müsste, wäre mit einem Bild von Karl Lagerfeld alles gesagt: Der 82-Jährige ist nicht nur Kreativchef von Chanel, sondern parallel auch noch für die Women-Ready-To-Wear-Kollektionen von Fendi und sein eigenes Label verantwortlich.

Dazu kommen diverse Aufträge als Fotograf und als Karikaturist für die FAZ. Die Stifte seines Vertrauens kauft er traditionell bei Faber-Castell, berichtet WWD. Logisch, dass er jetzt auch hier selbst Hand anlegt und in Kooperation mit dem 1761 gegründeten Familienunternehmen eine eigene Karlbox herausbringt.

Insgesamt befinden sich darin gleich 350 Mal- und Zeicheninstrumente – von Aquarellstiften über Pastellkreiden bis zum Knetradierer. Unter der Überschrift Colors In Black gibt es weltweit nur 2.500 Exemplare, jede Box kommt außerdem mit Echtheitszertifikat und Seriennummer. Kostenpunkt? Satte 2.500 Euro. Dafür besitzt man dann allerdings auch einen Vorrat für jedes nur erdenkliche Projekt in zeitloser Verpackung – einen echten Lagerfeld eben...
Werbung

Mehr aus News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.