Beyoncé schafft an ihrem Geburtstag mehr als wir in einer Woche

Photo: Kristina Bumphrey/Starpix/REX/Shutterstock.
Beyoncé, Gebieterin des Landes der Musik und unser aller Herzen, ist seit Sonntag offiziell 35 Jahre alt. Nachdem sie die Welt mit ihrem atemberaubenden Auftritt bei den Video Music Awards am 28. August in NYC einmal mehr stillstehen ließ, ist Queen Bey um ihren Geburtstag zu feiern nicht etwa auf eine tropische Insel oder zum X-ten Mal nach Europa geflohen. Nein, sie flog nach Philadelphia um beim Made in America Festival dabei zu sein, welches von Ehemann Jay Z konzipiert und organisiert wurde. Und obwohl sie selbst nicht auf der Bühne zu sehen war, wurde sie definitiv gebührend gefeiert.

Entertainment Tonight-Berichten zufolge, war Beyoncé in vollem Fan-Modus als Coldplay, bekanntermaßen eine ihrer Lieblingsbands, die Bühne übernahmen. Beyoncé trat zum diesjährigen US-amerikanischen Football-Finale Superbowl in der Halbzeit gemeinsam mit der britischen Rockband auf.
Werbung

#MadeInAmerica

A video posted by Beyoncé (@beylite) on

Auch Chance the Rapper widmete Queen Bey während seines Festivalauftritts eine besondere Version des Geburtstagsklassikers „Happy Birthday“ – und sie wirkte ebenso niedlich und peinlich berührt wie unsereins bei Geburtstagsständchen. Nur, dass sie eben Beyoncé ist.

Natürlich war Chance nicht der einzige, der ihr in aller Öffentlichkeit zum Geburtstag gratulierte. Der Hashtag #HappyBirthdayBeyoncé trendete am Sonntag stundenlang auf Twitter und brachte dem texanischen Superstar unzählige Glückwünsche, aber auch ihre Crew ließ es sich nicht nehmen, ihr ein hausgemachtes Geburtstags-GIF anzufertigen.

Natürlich zog auch Mama Tina mit und teilte via Instagram eine herzerwärmende Nachricht an ihre Tochter und schickte gleich noch ein Babyfoto von Baby Bey hinterher.

Und als ob das alles nicht schon reichen würde an Geburtstagstumult, hat Beyoncé – wie sollte es anders sein – auch Zeit mit Bill Clinton verbracht, der 42. Präsident der U.S.A. welcher sich auf dem Festival eine kurze Auszeit vom Wahlkampf seiner Frau Hillary Rodham-Clinton gönnte. Mrs. Carter und Mr. Clinton unterhielten sich im Kreise von Jay Z, Travis Scott, Michael B. Jordan und anderen Persönlichkeiten, die sich im Medienrummel auskennen – und schienen köstlich amüsiert.

#BillClinton yesterday at the MIA Festival.

A photo posted by EntertainmentForBreakfast (@entertainmentforbreakfast) on

Natürlich wäre Beyoncé nicht Beyoncé, wenn sie den eigenen Ehrentag und das Ende unserer Woche mit einem Knall abschließen würde: Am Sonntagabend droppte sie dann ganz beiläufig noch das Video zur Single „Hold Up“, welche bisher nur über Tidal und Apple Music/iTunes erhältlich war. Das Video wurde nun auf YouTube veröffentlicht, kann jedoch derzeit nicht in Deutschland gespielt werden.

Was wir erneut feststellen konnten? Dass Beyoncé es drauf hat – und mit „es“ meinen wir nicht nur Musik, sondern das Leben im Allgemeinen. Sie weiß, ihre Fans, ihre Familie, ihre Ferien und, vor allem, sich selbst zu feiern. Richtig so!
Werbung

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.