Berlin Food Week 2016 – eine Woche rund ums Essen

Key Visual Berlin Food Week
Berlin hat die Fashion Week, die Art Week und jede Menge weitere Wochen, die unter einem ganz bestimmten Motto stehen. Die Berlin Food Week reiht sich ein in diese Spektakel – und ist dennoch etwas ganz Besonderes. Eine Woche lang dreht sich in der Hauptstadt alles um das Thema Kulinarik und all seine Facetten: Fine Dining, Streetfood, Dinner & Party, thematische Menüs, Workshops, und und und.

Vom 1. Bis 8. Oktober 2016 verwandelt sich die Hauptstadt in das Traumziel für Foodies, Hobbieköche, Sommeliers, Sterneköche und Fans von richtig gutem Essen. Die Highlights? Präsentieren wir euch hier – und hoffen den ein oder anderen vor Ort zu treffen.

Tickets zu allen Veranstaltungen gibt es über Eventbrite oder direkt über die Berlin Food Week.
Werbung
House of Food

Das House of Food ist zentraler Ort und gleichzeitig Hauptevent der Berlin Food Week. Im alten Kraftwerk in Mitte treffen in den drei Bereichen Restaurant Street (der exklusive Foodcourt mit unterschiedlichen Berliner Gastronomien), Späti Deluxe (Ausstellungsfläche mit Produkten von lokalen und regionalen Herstellern) und Actionküche (Workshopküche mit der Möglichkeit von außen zuzuschauen) Hobbyköche auf echte Profis, Weinexperten auf Weinliebhaber und Foodies auf individuelle Produzenten. In der Actionküche erhalten Interessierte im Gespräch mit den Workshopleitern Informationen zu Zutaten und Techniken und haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen: Cynthia Barcomi hilft bei den perfekten Brownies, man lernt über Foodstyling und Bierpairing und richtig anzurichten.

Hier kann man nicht nur einiges verkosten, sondern sich auch treiben lassen – durch eine Location mit Industriecharme, die aktuellen Foodtrends und die Berliner Gastroszene.

Kraftwerk Berlin
Köpenicker Straße 70
10179 Berlin
Deutschland

Samstag, 01.10.2016
11:00 – 22:00

Sonntag, 02.10.2016 11:00 – 22:00

Montag, 03.10.2016 11:00 – 16:00

Drei-Tages-Tickets kosten 10 Euro

Haute Cuisine ist euer Ding? Innovation und Kreativität gehören für euch auch auf den Teller? Dann nichts wie hin in die Food Clash Canteen. Das Fine Dining Pop Up Restaurant zählt zu den echten Highlights der Berlin Food Week: An drei Abenden kochen jeweils fünf herausragende Köche ein individuelles Menü. Jeder Koch einen Gang und das alles unter einem festgelegten Motto. Ob Französische Moderne, Berliner Pflanzen oder mexikanische Genüsse bei Ven a comer – jeder Abend wird einzigartig und besonders. Mexiko ist in diesem Jahr Partnerland der Berlin Food Week und verzaubert am Themenabend Ven a comer sicherlich den ein oder anderen Gast. Extra aus Mexiko zu Besuch ist Ricardo Muñoz Zurita, der den Abend gemeinsam mit Maximilian Strohe vom tulus lotrek, Sternekoch Daniel Achilles vom reinstoff, Manuel Schmuck vom Martha’s und einem zweiten Koch mit mexikanischen Wurzeln, Raúl Oliver, ein exklusives 5-Gängemenü zaubert. Für das korrespondierende Drinkpairing sorgt kein geringerer als Arnd Heissen, Barchef und Ausnahmetalent aus dem Fragrances des Berliner Ritz Carlton. Auch die beiden anderen Abende werden jeden Fine-Dining-Lover verzaubern und mit einem Schmunzeln zurück lassen.

Veranstaltungsort ist ebenfalls das Kraftwerk Berlin.

Montag, 03. Oktober 2016, 19 Uhr, Berliner Pflanzen

Mittwoch, 05. Oktober 2016, 19 Uhr, Ven a Comer

Freitag, 07. Oktober 2016, 19 Uhr, Französische Moderne

Das 5-Gänge-Menü inkl. Getränkebegleitung sowie Aperitif und Digestif kostet 99 Euro.
Werbung
Brasserie Desbrosses Stadtmenü

Ein Oberthema, 50 individuelle Menüs auf höchstem Niveau: Das ist das Stadtmenü der Berlin Food Week. Eine ganz besondere Wochenkarte, die in diesem Jahr unter dem Motto „Rauchzeichen“ steht. So wird die Woche rund ums Essen im gesamten Stadtgebiet sichtbar. Was man sich darunter vorstellen darf? Raucharomen der mexikanischen Küche, Barbecue mit Fine-Dining-Charakter, Kochen über offenem Feuer oder Aromatisieren mit Hölzern – wie das Motto umgesetzt wird, kann ganz individuell entschieden werden. Ob Zickenleber, Birne, Sellerie & Apfelessig aus dem ausgebrannten Holzstamm bei Herz&Niere, Zuckerwatte aus dem Buchenrauch im Parker Bowles oder Bavette Steak, Rauchjus, Couscous, Kürbis und Mais in der Brasserie Desbrosses – hier wird einfach jeder fündig.

Alle teilnehmenden Restaurants inklusive Menüs könnt ihr ganz einfach hier nachschlagen.

Die Menüs kosten jeweils 29, 49 oder 79 Euro und können zwischen dem 1. und 8. Oktober 2016 verkostet werden.
Miele Gallery

Ein weiterer Austragungsort der Berlin Food Week ist auch in diesem Jahr die Miele Gallery. Hier finden allabendlich Workshops und Dinner statt, die in komplett andere Welten entführen. Ob die Kunst des Anrichtens, Backen mit Du Bonheur, Gesundes Fett mit Kristof Mulack oder ein Foodpairing-Workshop mit Bordeaux-Weinen: In der Gallery wird nicht nur tolles Essen genossen, sondern auch selbst Hand angelegt und mitgemacht. Wer nicht nur bedient werden will, sondern auch dazu lernen und sich interaktiv beteiligen möchte, ist hier genau richtig.

Miele Gallery Berlin
Unter den Linden 26
10117 Berlin

Alle Workshops und Dinner in der Miele Gallery findet ihr hier.

Preise für Dinner und Workshops: 30 – 90 Euro

Werbung
bEAT Berlin

Essen ist das neue Tanzen, heißt es. Aber was, wenn das gar nicht stimmt und Essen und Tanzen einfach die perfekte Symbiose ergeben? Bei bEAT Berlin geht es genau darum: Fünf DJs, fünf Berliner Szeneköche und jede Menge hungrige Gäste. Hier werden elektronische Bässe mit kulinarischem Verwöhnprogramm kombiniert und garantieren so jede Menge Spaß. Die fünf verschiedenen Gänge könnnen in beliebiger Reihenfolge verzehrt werden und werden in den Küchen der jeweiligen teilnehmenden Restaurants gemeinsam mit den DJs kreiert und an den Food Stationen im Kraftwerk Mitte ausgegeben. Mit dabei sind in diesem Jahr: Agüevo Taqueria Cantina, Ruby’s und Abby System (live), Wilde Küche und MENAGE A TROIS, das Sage Restaurant und Oliver Deutschmann, Nhow/Fabrics und Karotte sowie Schneeweiss und Marco Resmann. Nach dem Fünf-Gänge-Menü heißt es also ab auf die Aftershow-Party, zu der dann auch Gäste hinzukommen können, die nicht zuvor am Dinner teilgenommen haben.

Veranstaltungsort ist ebenfalls das Kraftwerk Berlin.

Donnerstag, 06. Oktober 2016

Dinner um 19 Uhr (Tickets Dinner & Party 49 Euro)

Party ab 21 Uhr (Ticket nur Party 10 Euro)

Susanna

Diesjähriger Head of Content und kreativer Kopf der Berlin Food Week ist eindeutig Susanna Maria Glitscher. Die 30-jährige Foodexpertin ist gemeinsam mit ihrem Team für das Programm und die Umsetzung dessen zuständig. Wer so viel für ein Event arbeitet, verliert sicher auch mal den Überblick, doch die Berlinerin weiß ganz genau, was ihre Empfehlungen sind: „Das Programm ist sehr vielfältig, sowohl von den Küchenrichtungen, als auch von der Art des Essens her. Hier werden Haute-Cuisine-Fans genauso fündig, wie Liebhaber von handgemachter Pasta oder mexikanischen Tacos“, sagt sie.

„Mein ganz persönlicher Geheimtipp ist neben dem mexikanischen Abend in der Food Clash Canteen auch das Dinner mit Kristof Mulack in der Miele Gallery am 7. Oktober“, verrät sie Refinery29. „Bekannt als Gewinner von The Taste 2015 macht sich Kristof jetzt mit seinem Supperclub TISK auf die Suche nach der neuen deutschen Kulinarik. Bei seinem Dinner erklärt er, wieso Fett oft zu unrecht verteufelt wird, wie gesund es eigentlich sein kann und vor allem welche unvergesslichen Geschmäcker es hervorbringen kann.“ Wem das zu herzhaft ist, dem empfiehlt die kreative Leitung den Workshop Pavlova backen mit Patissier Anna Plagens von Du Bonheur. „Der perfekte Traum aus Baiser ist nämlich ziemlich schwierig hinzubekommen, dabei hilft Anna.“
Werbung

Mehr aus Essen und Trinken

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.