Schwanger trotz Pille: Starkes Rauchen kann die Verhütung killen

Foto: Sophia Giesecke
Nimmst du die Pille? Auf diese Frage antworten die meisten Frauen in ihren Zwanzigern mit einem eindeutigen „Ja“. Verständlich, denn die Pille erleichtert uns viele Dinge. Die Einnahme ist unkompliziert und bringt zudem ein paar sehr angenehme Nebeneffekte mit sich. Doch welchen Hormoncocktail Frauen täglich zu sich nehmen & welche Neben- und Nachwirkungen auftreten können, das wird häufig zu wenig oder gar nicht thematisiert. Wir finden, es fehlt eine angemessene Informationspolitik! Diese Kluft wollen wir schließen und läuten nach ausgiebiger Recherche und Gesprächen mit Expert*innen die Themenwoche „BitterSweet“ rund um die Antibabypille ein, um dich umfassend und differenziert zu informieren.
Werbung

Schwanger trotz Pille? Doch, das gibt's!

In Deutschland nehmen ca. sieben Millionen Frauen die Pille, um nicht ungewollt schwanger zu werden. Fünf bis zehn Prozent davon sind gerade einmal 12 Jahre alt. 80 Prozent sind zwischen 18 und 20 Jahre alt. Wie einfach die Einahme funktioniert, wissen wir alle: Wunder, denn sie ist einfach in der Handhabe. 21 Tage lang muss man täglich eine Pille nehmen, um nicht schwanger zu werden. In den sieben Tagen Pause setzt dann gewöhnlich die Menstruation ein. Eine sichere Sache? Nicht unbedingt!
Frauen, die hormonell verhüten, sollten sich bewusst sein, dass man trotz der Pille schwanger werden kann. Denn obwohl sie nach der Sterilisation auf dem zweiten Platz der sichersten Verhütungsmethoden liegt, hat sie, je nach Präparat, einen Pearl-Index von 0,1 bis 0,9. Das bedeutet: Von 1000 Frauen werden eine bis neun Frauen schwanger, obwohl sie die Pille nehmen!

Aus diesen Gründen, kannst du trotz Pille schwanger werden:

Wenn man trotz Pille schwanger wird, liegt das aber nicht etwa am Präparat, sondern an einem Anwendungsfehler. Die Gründe dafür sind vielfältig: Entweder hat die Frau die Pille vergessen zu nehmen, die Pille zu spät genommen, Magen-Darm-Beschwerden nach der Einnahme der Pille, weshalb die Hormone direkt wieder aus dem Körper ausgeschieden werden und somit nicht wirken oder aber die Pille mit Medikamenten wie Antibiotika, Johanniskrautpräparaten, Antipilzmittel, Antihistaminika oder Anti-Epileptika kombiniert, was ebenfalls die Wirkung der Pille aufhebt.
Doch auch Magen- und Darmentzündungen, Mukoviszidose, starkes Untergewicht und großer Zigarettenkonsum können die Wirkung der Pille beeinträchtigen und somit eine Schwangerschaft herbeiführen. Wer also nicht schwanger werden will, sollte die Pille sorgsam und vor allem regelmäßig nehmen. Bei zusätzlichen Medikamenten ist eine Sex-Pause oder aber ein zusätzliches Kondom ratsam, um die Empfängnis zu verhindern.
Sollte die Periode dennoch ausbleiben, Übelkeit, Brustspannen sowie Stimmungsschwankungen dazu kommen, sieht das verdächtig nach einer Schwangerschaft aus! Ein Arztbesuch wäre in dem Fall mehr als ratsam.
Werbung

Mehr aus Körper

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.