Diese 11 Schilder zeigen, wie wichtig Popkultur für den Women's March war

Der Woman's March hat gezeigt, dass neben einer großen Teilnehmerzahl auch große Bilder dafür sorgen, dass der Protest in die US-Geschichte eingehen wird. Die Demonstration hatte eine gemeinsame Botschaft, aber unzählige Ausdrucksformen, die einmal mehr deutlich gemacht haben, dass Pop- und Protestkultur Hand in Hand gehen.

Die Schilder, die die Berichterstattung geprägt haben, sollen jetzt auf Dauer an das Wochenende um die Vereidigung Donald Trumps erinnern: The Cut berichtet, dass unter anderem das National Museum Of American History in Washington, D.C., ausgewählte Werke sammelt, um sie in ihr Archiv aufzunehmen und bei ausgewählten Ausstellungen zu zeigen. Elf inspirierende Beispiele, die darin ihren Platz verdient hätten, seht ihr hier.

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.