Selena Gomez hat eine Netflix-Serie produziert & sie ist anders als du denkst

Wer sich Selena Gomez' Netflix-Serie vorstellt, hat erstmal Popsongs im Ohr. Gut möglich, dass auch eine Choreographie vor dem inneren Auge erscheint. Oder zumindest Romantik. In der High School spielt 13 Reasons Why zwar schon mal, die Geschichte ist aber alles andere als ein Musical.
Clay Jensen (Dylan Minnette) trägt nicht die coolsten Outfits und spielt kein Basketball. Seine Klassenkameradin Hannah Baker (Katherine Langford) ändert daran nichts, verdreht ihm aber den Kopf – und begeht Selbstmord. Zwei Wochen nach dem tragischen Ereignis erreicht Clay eine Box mit Kassetten, die Hannah besprochen hat und darauf dreizehn Gründe aufzählt, die sie zu ihrer Entscheidung bewogen haben, sich das Leben zu nehmen. Ob Clay etwas damit zu tun hat oder sogar selbst zu den Gründen gehört, weiß er nicht.
Werbung
Foto: Beth Dubber/Netflix
Und wo ist Selena? Hinter der Kamera! Die 24-Jährige war für Netflix erstmalig als Executive Producer tätig. 13 Reasons Why basiert auf dem Bestseller von Jay Asher. Gemeinsam mit ihrer Mama und Produzentin Kristel Laiblin entwickelte Gomez nach dem Lesen die Idee, daraus eine Serie zu machen, berichtet IMDb. Nach einigen Jahren fand sie nun bei Netflix ihr Zuhause. Regie führt Tom McCarthy (Spotlight), für das Drehbuch ist Brian Yorkey verantwortlich.
13 Reasons Why vereint das Gefühl, einen düsteren Podcast zu hören mit der Melancholie, die Kultserien wie My So-Called Life ausmachen – und hat damit definitiv Hype-Potential. Die erste Staffel läuft ab dem 31. März.
Werbung

Mehr aus Unterhaltung

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.