Das Auswärtige Amt warnt vor Fake News der AfD

Foto: Getty.
Der Landesverband Berlin der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) warnte in einem öffentlichen Facebookpost am gestrigen Sonntag vor der Einreise nach Schweden.
Dabei bezog sich die AfD auf die „Reise- und Sicherheitshinweise“ des Auswärtigen Amtes und hinterfragte, warum man über die hochaktuelle, „massive Reisewarnung“ nichts in den Medien höre.
Abgeschlossen wurde die Mitteilung mit einem schnippischen „Hatte Trump da nicht vor kurzem ... ?“
Das Problem? Es ist eine Falschmeldung.
Trumps Ansprache, in der er erwähnte, wie schlimm es Schweden auf Grund der massiven Einwanderungszahlen ginge, wurde zu einer weltweiten Lachnummer – ganz einfach, weil in Schweden bisher eigentlich alles ganz gut läuft.
Werbung
Nachdem die Schweden zu Trumps Aussage Stellung bezogen, äußerte sich nun auch das Auswärtige Amt gegenüber der AfD-Falschmeldung mit dem folgenden Posting:
In Zeiten des Wahlkampfs werden bekannterweise unübliche Maßnahmen ergriffen und Probleme thematisiert, die eigentlich keine sind. Dass die Wahrheit sehr viel weniger dramatisch ist, tut uns – wie auch dem Auswärtigen Amt – sehr leid.
Werbung

Mehr aus Global News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.