Endlich gibt es den ersten Wecker, der Kaffee kocht

"But First Coffee" bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Falls Sie auch zu der Spezies Morgenmuffel gehören, die lieber snoozed als Frühsport treibt, bei der ohne eine frisch gebrühte Tasse Kaffee gar nichts geht, die den Wecker am liebsten jeden Morgen gegen die Wand donnern würde: Jetzt gibt es die Rettung. Einen Wecker, der Kaffee kocht – und zwar direkt am Bett.
Dürfen wir vorstellen? Der Barisieurdie wohl beste Erfindung seit es Schokolade gibt.
Zu verdanken haben wir den Kaffee kochenden Wecker dem britischen Designer Joshua Renouf. 2016 hat er den Barisieur erstmals produziert, Unterstützung holte er sich mittels Crowdfunding via Kickstarter und Indiegogo, wo das Konzept offenbar genügend Support erhielt. Und ganz ehrlich: Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, dass sich der frische Kaffee morgens direkt ans Bett beamt.
Werbung
Renouf macht’s nun also möglich, auch wenn das Designerstück mit einem Preis von 380 Euro nicht ganz günstig ist.
Und wie funktioniert's?
Am Abend befüllt man den Wecker wie gewohnt mit Kaffee oder wahlweise auch Teepulver. Unter dem Wasserbehälter befinden sich Metallkugeln, die morgens durch Induktion erhitzt werden und das Wasser so zum Kochen bringen. Sogar Milch kann in einem Nebenfach erwärmt werden.

☀️In all its glory ☀️Happy Friday. Tag someone who would like to wake up to me on the weekend! 🙌🏼

Ein Beitrag geteilt von Barisieur (@barisieur) am

Werbung

Mehr aus News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.