So leicht haben es diese Stars den Hackern gemacht, an ihre Privatfotos zu kommen

Emma Watson und Amanda Seyfried waren Anfang des Jahres mal wieder in den Medien. Allerdings nicht mit ihren damals aktuellen Filmen Die Schöne & das Biest oder Zu guter Letzt. Nein, es waren private und teils sehr pikante Details, über die nun alle Welt sprach. Es stellte sich heraus, dass Online-Hacker für den extremen Eingriff in ihre Privatsphäre verantwortlich waren.
Beide Fälle schlugen große Wellen und fallen in einen Zeitraum, in dem bereits über einen erneuten Hackerangriff im großen Stil spekuliert wurde. Experten gehen davon aus, dass es sich hierbei um die Fortsetzung eines der größten Hacker-Skandals der Geschichte, auch The Fappening genannt, handelt, der im August 2014 dafür gesorgt hat, dass sich massenhaft intime Fotos von Promis im Netz verbreitet haben. Zeitgleich wurde auch ein angebliches Sextape der Schauspielerin Mischa Barton veröffentlicht.
Die Fälle Watson und Seyfried zeigen, welch ungeheuerlichen Affronts gegen die Privatsphäre sich Stars heutzutage aussetzen müssen. Es scheint fast so, als würden sie immer alltäglicher. Insbesondere berühmte Frauen geraten immer wieder ins Visier von Hackern und Trollen. Doch was wissen wir eigentlich über die Geschichte, über die Motivation solcher Angriffe?
Von der zweifelhaften Webseite 4chan bis hin zu juristischen Antworten – in unserer Timeline klären wir euch auf:

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.