Kim Kardashian West weckt den Zorn der gläubigen Christen

Foto: Fameflynet Pictures.
Dreieinhalb Monate, nachdem Kim Kardashian West ihr Image über Instagram und ihren Stil neu definiert hat, zieht ihr neuer Look immer noch extrem viel Aufmerksamkeit auf sich. So auch mit ihrem aktuellsten Outfit von Dolce & Gabbana. Nicht etwa weil es durchsichtig ist – das mag niemanden mehr zu beeindrucken – sondern wegen dem Aufnäher: Dem Porträt von der Jungfrau Maria, mitten auf der Brust.
Das ist nämlich nicht das einzige Produkt aus dem Maria-Themenpool, das Kimmy uns letzte Woche präsentierte. Über ihre Seite Kimoji verkauft die 36-Jährige eine Gebetskerze, auf der sie selbst als betende Heilige abgebildet ist (siehe Tweet unten).
Werbung
Kurz nachdem sie den neuen Artikel über Twitter angepriesen hatte, bekam sie auch sofort Feedback in Form eines Shitstormsfast & furious. „Das respektloseste, das ich je gesehen habe.”, schrieb einer. #disapointed oder #disrespectful waren die vorherrschenden Schlagworte. Einige verglichen die Kerze auch mit der umstrittenen Pepsi-Werbung von Schwester Kendall Jenner.
Überraschenderweise, hat Kim K mit dem Kleid noch überhaupt keine Reaktionen hervorgerufen. Offensichtlich ist es weniger schlimm ein so religiös aufgeladenes Symbol auf ein nahezu durchsichtiges, kurzes Kleidungsstück zu drucken, als sein eigenes Gesicht in das Sujet zu verwandeln. Einverstanden?

KIMOJI.COM

Ein Beitrag geteilt von KIMOJI (@kimoji) am

Werbung

Mehr aus Prominente und Influencer

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.