Nur weil Miley Cyrus nicht mehr trinkt, ist sie noch lang nicht schwanger

Ich hätte nicht gedacht, dass ich Miley Cyrus einmal fühle. Aber als in meinem Facebook-Feed heute morgen Spekulationen auftauchten, ob die Sängerin schwanger sei – weil sie keinen Alkohol trinkt – da war es so weit: Kann sie nicht einfach einen gesunden Lebensstil für sich wählen, ohne gleich Nachwuchs bekommen zu müssen? Traut man ihr Nüchternheit einfach nicht zu oder spiegeln die Klatschmagazine das, was in unserer Gesellschaft am laufenden Band passiert?
Im Interview mit „Enterpress News“ gab Miley folgendes Statement ab, der Grund für viele nun ganz genau auf ihren Bauch zu starren: „Ich habe seit drei Wochen kein Gras mehr geraucht. So lange habe ich es noch nie ausgehalten. Ich nehme keine Drogen, ich trinke keinen Alkohol, ich bin total clean gerade. Das wollte ich schon immer mal sein."
Werbung
Zwar liefert die 24-Jährige den Hintergrund gleich mit, spekuliert wird trotzdem. Macht ja auch so viel Spaß – oder? Ich finde nicht. Mich persönlich nervt das sehr, dass man gefragt wird, ob man ein Baby erwarte, wenn man den Drink verneint. Wenn ich will, kann ich Wodka wie Wasser trinken, wenn ich will, kann ich Wasser statt Wodka trinken. Wenn ich will kann ich beides in einem Glas trinken.
Ich habe Phasen, da verzichte ich ein paar Wochen am Stück auf Alkohol und dann wieder Phasen, da verzichte ich nur einen Abend in der Woche aufs Glas Weißweinschorle. Und selbst in der Momentaufnahme an diesem einen Abend werde ich dann von Außenstehenden mit einem Zwinkern gefragt, ob es Neuigkeiten gäbe?
Ein Barkeeper hat mir einmal verraten, wie einfach er auf Wunsch antialkoholische Getränke alkoholisch aussehen lässt. Viele Frauen würden ihn darum bitten: Mit ein wenig Apfelsaft und viel Sprudel fakt er zum Beispiel Sekt oder Champagner. Das Leitungswasser wird ganz einfach zu Wodka, das Weißweinschorle wird geschauspielert von Holundersaft und Sprudel Weißweinschorle. Im richtigen Glas merke das kein Mensch.
Und das ist der Knackpunkt. Ich will lieber in einer Welt leben, in der Menschen dafür gefeiert werden, wenn sie ihre persönlichen Ziele erreichen, wenn sie sich um ihren Körper und Geist kümmern, anstatt dass sie vorgeben müssen, einen ungesunden Lifestyle zu pflegen, nur damit ihnen keine Schwangerschaft unterstellt wird oder sie nicht durch das Raster der Coolness fallen.
Werbung

Mehr aus Popkultur

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.