Kristen Stewart ignoriert den Dresscode in Cannes & ist damit in aller Munde

Photo: Tony Barson/FilmMagic.
Kristen Stewart lässt sich bekanntermaßen nur ungern einschränken – und pfeift deshalb öfter mal auf Regeln. Das bewies sie jüngst wieder bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes, wo sie sich in einem für den Roten Teppich eher ungewöhnlichen Outfit zeigte.
Zu der Premiere ihres Regiedebüts Come Swim am Samstag zeigte sie sich in einem Look von Chanel aus der aktuellen Cruise Collection 2017/18. Allerdings nicht wie die meisten Gäste in klassischer Abendrobe, sondern in einem auffälligen Zweiteiler, der aus einem bauchfreien Bandeau-Top sowie einem Midirock mit Hosenträgern bestand. Kombiniert mit ihren sehr blonden Kurzhaarfrisur hatte ihr Look also durchaus einen rebellischen Touch.
Werbung
Gegenüber dem Hollywood Reporter erklärte Stewart in einem Interview: „Es gibt definitiv einen Dress Code, richtig? Manche Leute werden sehr sauer, wenn du keine Heels trägst, aber ich denke, dass man das von anderen Menschen nicht mehr verlangen kann“ und weiter „Wenn man von Männern nicht verlangt, hohe Hacken und Kleider zu tragen, kann man das von mir auch nicht verlangen“.
Noch vor einigen Jahren gab es in Cannes gar keine Diskussionen, was die Kleiderordnung auf dem Red Carpet betraf. Frauen, die in bequemen Flats erschienen, wurde kein Zutritt gewährt. Dank modischer Rebellinnen wie Stewart, die sich keinem Fashion-Diktat unterwerfen wollen, haben sich die Regeln nun offenbar gelockert. Wir finden: Alles andere wäre auch nicht zeitgemäß!
Das Interview seht ihr anbei:
Werbung

Mehr aus Unterhaltung

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.